1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Großkontrolle auf der A40

Großkontrolle am Rastplatz Neufelder Heide : Über 100 Einsatzkräfte, 473 Kontrollen und 50 Kilo Heroin

Über 100 Einsatzkräfte am Mittwoch Personen und Fahrzeuge auf dem Rastplatz Neufelder Heide auf der A40 (RP berichtete). Hier eine Abschlussbilanz des Großeinsatzes.

Die Autobahnen, im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Düsseldorf, dienen nicht nur Pendlern und Urlaubern als Anreise- und Abreisemöglichkeit, sondern auch mobilen Tätern als Transport- und Fluchtgelegenheit.

Während des Einsatzes wurden auf dem Rastplatz Neufelder Heide in beiden Fahrtrichtungen 285 Personen und 473 Fahrzeuge unter anderem von Zoll, der Bundespolizei, der niederländischen Polizei, der Bezirksregierung Düsseldorf und Kräften des Polizeipräsidiums Düsseldorf kontrolliert.

Hierbei ergaben sich zwölf Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Betäubungsmittelkriminalität. In sieben Fällen wurden vor Ort Blutproben entnommen. In neun Fällen wurden Verkehrsvergehensanzeigen erstattet und drei Strafermittlungsverfahren wegen Dokumentenfälschung eingeleitet.

Zu diesen Anzeigen gesellten sich 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen mangelhafter Ladungssicherung und zehn Anzeigen wegen Verstößen gegen die Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten). Sechs Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt.

  • Die Polizei fand in einem Auto
    Drogenschmuggel auf der A 61 : Fahrer mit 50 Kilogramm Heroin bei Breyell festgenommen
  • Bei einem LKW gab es erhebliche
    Rastplatz Neufelder Heide in Rheurdt : Kontrollaktion der Polizei auf der A40
  • An der A 3 in Fahrtrichtung
    Ratingen : Einsätze für die Feuerwehr auf der A 3

In einem weiteren Sachverhalt ergab sich bei der Kontrolle eines 27-Jährigen aus Polen, dass dieser offenkundig unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer seines Fahrzeugs saß. Darüber hinaus entdeckten die Einsatzkräfte in dessen Mietwagen noch 100 Gramm Marihuana und eine mittlere fünfstellige Bargeldsumme. Zudem versuchte sich der Mann mit einem gefälschten Führerschein auszuweisen. Der 27-Jährige befand sich auf dem Weg in die Niederlande. Das Bargeld wurde durch den Zoll sichergestellt. Ihm wurde vor Ort eine Blutprobe entnommen. Den Mietwagen musste der Mann aus Polen stehen lassen und sich um eine Mitfahrgelegenheit kümmern. Ihn erwartet nun ein Strafermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Urkundenfälschung und Fahrens ohne Führerschein.

An den Ausweichstrecke waren Zivilfahnder im Einsatz. Auf der A61 bei Breyell konnte ein richtig dicker Fund gemacht werden. In einem Pkw entdeckten die Einsatzkräfte in einem Versteck über 50 Kilo Heroin. Der Fahrer des Autos wurde noch vor Ort festgenommen.

„Kontrollen finden regelmäßig auf den Autobahnen statt“, so Polizeikommissar Kim Ben Freigang. „In dieser Größenordnung ist sie aber meines Wissens nach bislang einmalig.“ Mit Hinblick auf das beschlossene Sicherheitsprogramm würden aber in  Zukunft solche Großkontrollen häufiger statt finden.