Rheurdt:Experte zeigt Alternativen zur Steinwüste im Vorgarten.

Gartenkultur in Rheurdt : Experte zeigt Alternativen zur Steinwüste im Vorgarten

Graue Steine und in der Mitte – vielleicht – ein Bäumchen oder eine Pflanzschale: So sehen viele moderne Vorgärten aus. Dagegen setzte der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege Schaephuysen. jetzt den Vortrag „Lebendige Vorgärten“, der in Kooperation mit dem Kreisverband Kleve im Verband Wohneigentum durchgeführt wurde.

Referent war Gartenberater Philippe Dahlmann vom Verband Wohneigentum NRW. Dahlmann beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Thema und stellte an diesem Abend verschiedene Lösungsansätze vor. Alle Plätze im Zuhörerraum waren belegt.

Zunehmend werden Vorgärten in Steinwüsten oder Plastikrasenflächen umgewandelt oder komplett eingespart. „Das ist fatal, denn Steinwüsten und Plastikrasen führen zu einer Verarmung der Tier- und Pflanzenwelt und wirken sich negativ auf das Kleinklima im Wohnumfeld aus“, betonte der Fachmann in seinem Vortrag. Über ihnen heizt sich die Luft zusätzlich auf.

Philippe Dahlmann korrigierte die Annahme, Steingärten bezeichneten machten wenig Mühe. Der im Gartenbereich geläufige Begriff „pflegeleicht“ beruhe auf einem Irrtum, erklärte der Referent. In seinem gut 90-minütigen Vortrag, der bundesweit einer der wenigen zu diesem Thema ist, stellte Dahlmann verschiedene, wirklich pflegeleichte Beispielbepflanzungen vor. Er zeigte, dass vor allem die Ansprüche der Pflanzen an Boden und Licht berücksichtigt werden müssen. Denn wenn diese Voraussetzungen stimmen, leben Pflanzen gesünder und können sich optimal und fast ohne Pflegeaufwand entfalten.

Der Verband Wohneigentum e.V. setzt sich deutschlandweit für den Erhalt der grünen Gärten und das umweltgerechte und naturnahe Gärtnern ein. Der VfGuH und die Gruppe Dorfbild der IGBSV (Interessengemeinschaft Schaephuysener Bürger und Vereine) setzen sich für das Thema ein. Durch grüne Vorgärten kann jeder einen ökologischen Beitrag für Ökodorf und Klima tun.

Fragen zum Thema beantwortet der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege unter der Mailadresse: vfguh-schaephuysen@web.de

(dne)
Mehr von RP ONLINE