1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Rheurdt: Defekte Asphaltdecke an der Neufelder Straße

Defekte Asphaltdecke an der Neufelder Straße : Unebenheiten bringen die Straße zum Beben

Alte Eichen der Allee in Neufeld heben mit ihren Wurzeln die Asphaltdecke an. Das Problem könnte im Rahmen des geplanten Verkehrskonzeptes behoben oder gemildert werden.

Die Eheleute Barbara und Hans-Winfried Wolter haben das Problem der Erschütterungen in ihrem Haus an der Neufelder Straße systematisch analysiert. „Ich habe morgens mit einer Liste und meinem Mobiltelefon vor unserem Haus gestanden,“ erzählt die Neufelderin. „Ankommende Fahrzeuge habe ich meinem Mann gemeldet, der sich im Haus aufhielt. Erschütterungen hat er gemeldet und ich habe auf einer vorbereiteten Liste Fahrzeugart und Fahrtrichtung notiert. Verursacher der Erschütterungen seien Lastwagen gewesen, die zu schnell Richtung Neukirchen-Vluyn unterwegs waren. Fahrzeuge in Richtung Tönisberg hingegen würden kaum Erschütterung erzeugen.

Die Ursache für die kleinen Beben ist die Fahrbahndecke, die an der Kullseite der Neufelder Straße stärkere Unebenheiten aufweist. Diese Straße wird in dem Rheurdter Ortsteil von alten Eichen gesäumt, deren Wurzeln die Asphaltdecke hochdrücken. „Die Eichen sind sehr schön“, sagt Barbara Wolter. „Auf die möchte ich nicht verzichten, auf die Erschütterungen in unserem Haus schon. Der Asphalt liegt einfach zu nah daran.“

Für die SPD-Ratsfrau lässt sich dieses Problem nicht einfach lösen. „Früher sind einmal Wurzeln abgesägt worden“, erzählt sie. „Aber wenn ich auf die letzten drei Jahre blicke, ist das keine Lösung. Es war sehr trocken und viele Eichen hatten bereits zu wenig Wasser.“

Die Straße zu verengen, um sie dann leicht entfernt von den Eichen eben gestalten zu können, ist nicht möglich, weil sie als L 477 eine Landstraße ist, die mit 5,50 Meter Breite bereits deutlich schmaler als andere Landstraßen ist. Damit bliebe als einziger Weg, die Geschwindigkeit zu reduzieren, die durchschnittlich gefahren wird. „Neufeld ist eine geschlossene Ortschaft“, sagt Barbara Wolter. „Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde. Die Neufelder Straße ist zwar eng, aber gerade. Deshalb wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit oft überschritten. Vielleicht kann dieses Problem im Zusammenhang mit dem Verkehrskonzept, das für diese Straße entwickelt wird, grundsätzlich behoben werden, bestimmt aber gemildert.“