1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Polizei nimmt 14-jährigen Seriendieb in Neukirchen-Vluyn fest

Neukirchen-Vluyn : Polizei nimmt 14-jährigen Seriendieb fest

Der Jugendliche aus Neukirchen-Vluyn soll zahlreiche Einbrüche, unter anderem in Schulen und Geschäftshäuser, begangen haben. Sein Elternhaus wurde wegen hygienischer Missstände versiegelt, die Großfamilie umquartiert.

Ein 14 Jahre alter Junge hat am späten Mittwochnachmittag einen Großeinsatz von Polizei, Kreisjugendamt, Kreisveterinäramt und Ordnungsamt ausgelöst. Die Polizei hatte den 14-Jährigen nach eigenen Angaben schon länger unter Beobachtung. Die Ermittler machen ihn für mehrere Wohnungseinbrüche, Einbrüche in Schulen und Diebstähle von Motorrollern verantwortlich. Die bei einer Durchsuchung der elterlichen Wohnung vorgefunden hygienischen Zustände brachten dann das Ordnungsamt dazu, die nach städtischen Angaben zehnköpfige Familie sofort auszuquartieren und die Räume zu versiegeln. Die Familie sei einstweilen bei Bekannten untergekommen, hieß es.

Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Moers hatte bereits einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung im Alten Dickschen Bahnhof an der Niederrheinallee unterschrieben. Der Einsatz war eigentlich für die kommende Woche geplant. Doch am Mittwoch überschlugen sich die Ereignisse.

Zunächst meldete eine Frau aus Rheurdt den Diebstahl ihres Motorrollers. Sie habe den Dieb noch mit dem Roller davonfahren sehen. Standardmäßig startete eine Fahndung nach dem Täter und dem Zweirad. Aber auch die Bestohlene machte sich auf die Suche. Wenig später entdeckte sie den mutmaßlichen Rollerdieb am Vluyner Platz. Dort stand der Knabe an der Bushaltestelle, wo ihn die alarmierte Polizei vorläufig festnahm. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ eine Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Moers gegen ihn einen Haftbefehl. Der geklaute Motorroller wurde an der Terstegeenstraße sichergestellt.

  • Verschiedene Standorte, wie zum Beispiel die
    Stadtentwicklungskonzept : Ideen und Ziele zum Thema Freizeit in Neukirchen-Vluyn
  • Boa in den Händen des Reptilienfachmannes
    Ungewöhnlicher Fund in Dormagen : Ordnungsamt findet Würgeschlangen in Wohnung
  • Die Klassensprecher der Siegerklassen und Lehrerin
    Gesamtschule Niederberg : 10587 Kilometer in einer Woche

Diese Ereignisse brachten Staatsanwaltschaft und Polizei dazu, sofort das Elternhaus des Beschuldigten zu durchsuchen. Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes sollten eigentlich nur als Zeugen mitkommen. Die Ermittler stellten nach eigenen Angaben umfangreiches Diebesgut sicher. Bislang werden dem Jugendlichen drei Wohnungseinbrüche und mehrere Einbrüche in Schulen an der Tersteegenstraße zur Last gelegt. Ob dem 14-Jährigen weitere Taten vorgeworfen werden können, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Derzeit ist die Kriminalpolizei damit beschäftigt, die sichergestellten Fundstücke Straftaten zuzuordnen.

Im Alten Dickschen Bahnhof wurden dann aber auch das Ordnungsamt der Stadt tätig. Denn dort herrschten nach Angaben eines Stadtsprechers katastrophale hygienische Zustände. Dreck und Unrat, Kot und tote Vögel seien in den Räumen verstreut gewesen. Dazu lebende Vögel und Hunde. Soweit der Stadt bekannt gehören zu der dort zur Miete wohnenden Großfamilie zwölf Kinder, von denen vier nicht mehr im Elternhaus leben. Die übrigen Familienmitglieder durften jeweils rasch eine Tasche packen und mussten dann die Räume verlassen. Ihnen sei eine städtische Notunterkunft angeboten worden, so ein Sprecher Neukirchen-Vluyns. Dies habe die Familie abgelehnt. Sie sei bei Bekannten untergekommen.

Die noch lebenden Tiere, Vögel wie Hunde, seien unter Aufsicht des Kreisveterinäramtes zum Tierheim Moers gebracht worden. Dort begutachtete sie ein Amtstierarzt am Donnerstag. Bis auf weiteres würden die Tiere dort versorgt.