Neukirchen-Vluynerin will Miss France International werden.

Schönheitswettbewerb : Neukirchen-Vluynerin will Miss France werden

Sheryna van der Koelen tritt bei „Miss International France“ an. Es ist ihr zehnter Wettbewerb.

Dass sie eines Tages einmal berühmt werden wollte, wusste die heute 26-jährige Sheryna schon sehr früh. „Seitdem ich klein bin, wollte ich eine „Miss“ werden“, gesteht die gebürtige Neukirchen-Vluynerin, deren Eltern sich in Paris kennengelernt haben. „Ich habe im Fernsehen die schönen Mädchen gesehen und die Kleider, und so wollte ich auch sein“, erzählt die selbstständige Fitness-und Personaltrainerin, deren Mutter aus Guadeloupe stammt. Als kleines Mädchen ging sie mit ihrem Zwillingsbruder auf die Pestalozzischule „bis zur zweite Klasse.“ Im Alter von neuneinhalb Jahren zog sie mit der Mutter in deren Heimat.

Dort ging sie zur Gissac-Highschool – und machte ihre ersten Gehversuche in Sachen Misswahlen. „Da gab es solche Wettbewerbe, ich hab 2009 angefangen. Und da habe ich auch gewonnen“, erzählt sie stolz. Dieser Erfolg motivierte sie, an weiteren Wahlen teilzunehmen. Sie wurde 2012 bei einem Stadtwettbewerb Zweite, nahm auch bei der Wahl zu „Miss Frankreich“ teil, wurde schließlich ein Jahr später „Miss Guadeloupe International “ und durfte bei der Wahl zur „Miss World“ im indonesischen Bali dabei sein.

Die Reise wurde für sie zu einer unvergesslichen Erfahrung. „Das war das erste Mail, dass ich so weit gereist bin. Das war schon mit 130 Mädchen aus den 130 Ländern drei Wochen lang.“ Das sei ein „echtes Prinzessinnenleben“ gewesen „im Hotel mit Fernsehen und Fotografen.“ Und sie genießt die ungewohnte Aufmerksamkeit. „Dass sie damals „leider nicht in den Top 20“ landet, grämt sie nicht weiter. „Man kann nicht immer gewinnen.“ Und die Eitelkeit sei es nicht, die sie zu diesen Wettbewerben treibt. „Ich mache das nur für mich.“

2014 ging sie nach Frankreich , studierte Sport und machte sich selbstständig. Jetzt will die junge Frau es nochmal bei dem Wettbewerb „Miss International France“ am 2. Juni im nordfranzösischen Roubaux „drei Stunden von Neukirchen-Vkuyn“ entfernt als eine von drei Schönheiten aus ganz Frankreich versuchen. Damit würde sich für sie ein Kreis schließen. „Das geht bei der Miss International France bis 27 und ich bin 26. Meine Lieblingszahl ist die Zehn und ich wollte mindestens zehn Wahlen machen. Ich habe gesagt, das ist ein Zeichen für mich, und das muss ich machen.“

Ihr Vater Berthold und ihr Zwillingsbruder werden kommen, um mitzufiebern. Denn die familiären „Drähte“ existieren ja noch. Ich bin drei bis vier Mal pro Jahr in Deutschland“, sagt die 26-jährige. Danach wird diese „Miss“-Zeit wohl ihr Ende finden , aber vollständig auf neue Herausforderungen verzichten wird die junge Dame nicht. „Ich mache auch Bodybuilding-Wettbewerb und möchte da gerne weitermachen.“

Mehr von RP ONLINE