Neukirchen-Vluyner Schüler nehmen die Dauerbaustelle auf die Schüppe.

Schule in Neukirchen-Vluyn : Stursberg-Varieté bildet ein Hammer-Team

Schüler und Lehrer nehmen die Dauerbaustelle auf die Schüppe. 30 Darbietungen stehen auf dem Programm.

Jetzt wird dem teuersten Bauprojekt der Stadt ordentlich Beine gemacht. Schüler und Lehrer des Julius-Stursberg-Gymnasiums nehmen die Dauerbaustelle in ihrer Schule mit all ihren Provisorien ordentlich auf die Schüppe. Auf ein beschleunigtes Verfahren in Sachen Renovierung und Umbaumaßnahmen setzen die Elftklässler des Julius-Stursberg-Gymnasiums (JSG) in Neukirchen-Vluyn. Unter dem Motto „Das Hammer Varieté – Jetzt renovieren Wir!“ laufen die Vorbereitungen und Proben termingerecht. Die Jahrgangsstufe 11 schwingt den Hammer, um dem Abi-Jahrgang die Kasse für eine entsprechende Abschlussparty zu füllen.

„Die Stimmung in den Teams ist gut“, verraten die jungen Baustellenleiter aus dem Orgateam, Dean Stechmüller, Leon Bones und Kilian Buß (alle 16). In Sachen Unterhaltung mit Schauspiel, Tanz, Musik mit Hammerrhythmus und Akrobatik soll sich ein völlig neues Baustellen-Gefühl beim Publikum einstellen.

Alles in allem ist die 15. Varieté-Ausgabe eine augenzwinkernde Anspielung auf die nun schon seit Jahren andauernden Umbau- und Renovierungsarbeiten und die erforderliche Flexibilität von Schuljugend und Lehrerschaft während dieser Bauphase. Da die Arbeiten im Gebäudeinnern im Sommer abgeschlossen sein werden und danach der Verwaltungstrakt folgt, „passt unser Motto“, sagt Lehrerin Julia Abel.

Erste Vorbereitungen und Ideensammlungen starteten nach Sommerferien. Entstanden ist auch ein Film, für den die Hammertruppe das Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat. Dabei wird das Lehrerkollegium in kleinen Rollen über die Bautätigkeiten zu Wort kommen, wie vom Orga-Team zu erfahren war. Rund 190 Akteure aus den verschiedenen Jahrgangsstufen wurden im Vorfeld für das alljährliche Spektakel gecastet. Das Programm wird bunt, das verspricht schon jetzt das Orga-Team. Ganz unterschiedlich sind die Bühnenbeiträge, bei denen sich sogar eine Fünftklässlerin mit ihrem Flügeltanz einbringt und „die Baustelle ausleuchtet“, freut sich Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef.

Rund 30 Acts haben sich das Thema Baustelle auf die Fahne geschrieben. Selbst die Akrobatikgruppe wird mit Leitern agieren. Alle Proben laufen parallel am Nachmittag auf freiwilliger Basis. Gemeinsam mit den Lehrerinnen und Varieté-Koordinatorinnen Julia Abel und Stephanie Wenzel finden regelmäßige „Baustellenbesprechungen“ statt. Diejenigen, die nicht auf der Bühne einen Part übernommen haben, ziehen im Hintergrund die Strippen, sei es beim Catering oder der Dekoration.

Die Technik übernimmt der Ehemalige und Veranstaltungstechniker Philipp Märtens mit einem jungen Team. Pro Abend rechnet das Orga-Team mit 450 Besuchern.

Die Varieté-Abende finden am Donnerstag, 14., und Freitag, 15. März, jeweils 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) statt und werden von den Jugendlichen in bewährter Weise moderiert. Wegen fehlender Parkplätze empfiehlt sich die Anfahrt auch per Rad und Bus, so der Rat der Schulleitung.

Mehr von RP ONLINE