Protest in Neukirchen-Vluyn Mit Gitarren gegen den Kiesabbau

Neukirchen-Vluyn · Erstmals war die Mahnwache musikalisch. Es kamen die Rockgitarristen Paul Quinn und Klaus Vanscheidt, um vor allem Songs von Beatles-Mitgliedern zu spielen. Mit 350 Personen war sie so gut besucht wie noch nie.

 Saxon-Gitarrist Paul Quinn (rechts) gab gemeinsam mit Klaus Vanscheidt (Mitte) ein Konzert auf dem Hof von Roland (2. von rechts) und Alexandra Nolte (2. von links). 

Saxon-Gitarrist Paul Quinn (rechts) gab gemeinsam mit Klaus Vanscheidt (Mitte) ein Konzert auf dem Hof von Roland (2. von rechts) und Alexandra Nolte (2. von links). 

Foto: Norbert Prümen

Als sie den Gig mit einer Zugabe beendet hatten, bildeten Paul Quinn und Klaus Vanscheidt mit ihren Akustikgitarren ein Andreaskreuz, während Nicole Nöthen und Alexandra Nolte ein pinkes Andreaskreuz darunter hielten. Damit solidarisierten sich der britische Gitarrist der Heavy-Metal-Band Saxon und der Gitarrist der Solokünstlerin Doro Pesch auch bildlich mit dem Aktionsbündnis „Das Pinke Kreuz“. Zuvor hatten sie sich eine halbe Stunde lang musikalisch solidarisiert. Sie gaben das erste Konzert bei einer Mahnwache auf dem Hof der Familie Nolte und setzten damit ein Zeichen gegen den Kiesabbau.