1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Neuer Concept Store "Auguste Luise"

Einzelhandel in Neukirchen-Vluyn : Neuer Lieblingsort für Genuss in Vluyn

„Weg von der Masse – hin zu mehr Klasse“ lautet das Motto des neuen Concept Stores „Auguste Luise – die Genussfreundin“, der Anfang August auf der Niederrheinalle in Vluyn eröffnet hat.

Kathrin Zwanzig hat hatte schon immer eine Leidenschaft für gutes Essen, leckere Getränke und die schönen Dinge drumherum. Die gebürtige Neukirchen-Vluynerin lebte viele Jahre in Großstädten wie Köln oder Frankfurt. Dort gehören innovative Concept Stores schon lange zum Stadtbild dazu.

Der Familienplanung wegen zog die PR-Beraterin vor neun Jahren zurück nach Neukirchen-Vluyn. „Hier fehlte mir ein wenig die Vielfalt, die in Großstädten geboten wird. Besonders im Bereich der Lebensmittel.“ Kathrin Zwanzig fing daraufhin an, im Internet zu stöbern und stieß dabei auf zahlreiche kleine Manufakturen, die sich mit viel Hingabe und Liebe zum Detail auf die Herstellung köstlicher Lebensmittel sowie Interior-Artikel spezialisiert haben. „So wuchs immer mehr der Gedanke, diese wunderbaren Fundstücke mit anderen zu teilen.“

Seit März existiert bereits der Webshop. „Gerade in der Corona-Zeit lief das Geschäft richtig gut“, so Zwanzig. „Aber ich wollte gerne auch einen Ort zum Verweilen bieten. Ein neuer Lieblingsort, wo man moderne Delikatessen findet.“ Das ist der 40-Jährigen mit dem „Auguste Luise“ gelungen. Das kombinierte Ladenlokal verbindet das Shoppen erstklassiger Waren mit Geselligkeit im integrierten Bistrobereich.

Die Angebotspalette umfasst Feinkost wie hochwertige Olivenöle vom spanischen Ölbauer, bunte Gewürzmischungen, Salz direkt aus der Saline aus Mallorca, italienische Premium-Pasta, kreative Senfsorten und Saucen vom Hamburger Herstelller „Senf Pauli“, Kaffee aus einer Rösterei in Kevelaer, handgemachte Fruchtaufstriche und Schokoladen, Wein, Craft Beer aus einer kleinen Brauerei in Geldern und moderne Spirituosen.

Ergänzt wird das Sortiment durch Inspirationen für den Haushal – wie Teekannen, Geschirrtücher aus Leinen oder Schneidebretter und Kochlöffel aus Olivenholz. „Das Hauptaugenmerk liegt bei allen Produkten auf nachhaltige, biologische und faire Erzeugnisse, insbesondere von kleinen Manufakturen“, erklärt Zwanzig. Besonders stolz ist die Inhaberin auf die offizielle Zertifizierung durch die Bio-Kontrollstelle „Gesellschaft für Ressourcenschutz“ (kurz GfRS). Das Sortiment soll regelmäßig erneuert und erweitert werden. So soll bald eine Auswahl moderner Kochbücher bei „Auguste Luise“ zu finden sein.

Der integrierte Bistrobereich im Laden an der Niederrheinallee lädt zum Verweilen ein. „Ich möchte weg vom gehetzten ‚Coffee to go’ und hin zu mehr Gemütlichkeit, zu mehr Genuss und Entschleunigung“, sagt Zwanzig. Eigentlich waren im Ladenlokal vier Tische für Gäste geplant, wegen der Corona-Regeln könne sie aktuell nur zwei Tische im Ladenlokal aufstellen. Zwei weitere Tische sorgen draußen bei gutem Wetter für ein gemütliches Plätzchen.

Angeboten für den Genuss vor Ort werden in erster Linie Getränke, die sich auch im Verkaufssortiment wiederfinden: Kaffee, Bio-Tee und ausgesuchte Weine. Werke regionaler Künstler sorgen für das passende Ambiente und bieten Abwechslung fürs Auge. Momentan stellt Ingrid Zwanzig eine Auswahl ihrer Bilder vor. Zeitnah soll eine kleine Kinderküche aufgebaut werden, damit auch Mütter in Ruhe stöbern und genießen können.

Den Name „Auguste Luise“ hat das Ladenlokal übrigens der kleinen Tochter von Kathrin Zwanzig zu verdanken: „Meine Tochter heißt Luise und feiert am 15. August ihren vierten Geburtstag.“ Außerdem gäbe es eine Rose, die diesen Namen ebenfalls trägt. „Ein Strauß dieser wunderschönen Blumen hat mir eine Kundin, die Floristin ist, zur Eröffnung mitgebracht“, erklärt Zwanzig. Die Freude darüber ist ihr anzusehen.