1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Mobile Luftreiniger kommen in den Herbstferien

Politik in Neukirchen-Vluyn : Mobile Luftreiniger für städtische Schulen und Kitas

Der Neukirchen-Vluyner Rat erhielt bei seiner letzten Sitzung während der Legislaturperiode viel Information. Zum Abschluss standen über 20 Beschlüsse auf der Tagesordnung sowie eine Ernennung.

Das waren neben einigen großen, wie zum Beispiel dem Etatentwurf, viele kleinere.

Gesamtschule wird zur Gesamtschule Niederberg

Die Gesamtschule Neukirchen-Vluyn gehört zurzeit zu den wenigen Schulen im Kreis Wesel, die keinen besonderen Namen trägt, anders als zum Beispiel das benachbarte Julius-Stursberg-Gymnasium. Das ändert sich am 1. November. Dann heißt sie offiziell „Gesamtschule Niederberg“. Das beschloss der Rat einstimmig, nachdem der Ausschuss für Bildung-Kultur-Sport diesen Namen Mitte September empfohlen hatte.

Viele weiterführende Schulen am Niederrhein haben neben dem offiziellen Namen noch eine kürzeren inoffiziellen, den sie nicht selten von den Schülern erhalten. Welcher Rufname sich durchsetzt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Das Julius-Stursberg-Gymnasium wird beispielsweise von den Schülern meistens nur kurz „JSG“ genannt. Denkbar ist für die Gesamtschule Niederberg das Kürzel „NB“.

Mobile Luftreiniger in städtischen Kindergärten und Schulen

In den Herbstferien will die Stadt in Gruppen- und Turnräumen der städtischen Kindertageseinrichtungen sowie den Klassen- und Kursräumen der Grundschulen und weiterführenden Schulen Luftreiniger aufstellen lassen.

Diese haben die Größe eines Gefrierschranks und sind mobil. Sie sind schallgedämpft und holen 99,95 Prozent der Aerosole aus der Luft, über die das Coronavirus vor allem übertragen wird.

Der Rat genehmigte einstimmig einen Dringlichkeitsbeschluss von Anfang September, zusätzlich 36 500 Euro bereitzustellen, um die Geräte in den Herbstferien aufstellen lassen zu können. Insgesamt investiert die Stadt 370 000 Euro. Sie rechnet mit jährlichen Unterhaltskosten für die Filterreinigung von 42 000 Euro plus Kosten für den Strom. Dies sei energetisch günstiger, als im Winter ständig zu lüften.

Die CDU hatte Ende August beantragt, mobile Luftreiniger aufstellen zu lassen.

Sanierung Abwasser- und Regenwasserkanäle im Jahr 2021

Die Stadt hat ein Abwasser- und ein Niederschlagswasser- Beseitigungskonzept aufgestellt, das bei der jüngsten Sitzung des Rates fortgeschrieben wurde. So saniert oder ersetzt die Stadt die Kanäle nach Plan.

Außerdem passt sie das System auf Starkregenereignisse an. Bis zum Jahr 2026 liegt das Investitionsvolumen für diese Infrastruktur bei 9,6 Millionen Euro.

2021 stehen die Sanierung der Regenwasserkanäle Holtmannstraße und Bendschenweg „Neue Kolonie“ an, der Schmutzwasserkanäle Holtmannstraße sowie des Mischwasserkanäle Nelkenstraße an. Dazu kommt noch die Regenwasserbehandlungen Bendschenweg „Alte Kolonie“ und „Neue Kolonie“ sowie die Regenwasserbehandlung an derNiederrheinallee/Inneboltstraße.

Heimberg bleibt stellvertretender Leiter der Feuerwehr Bürgermeister Harald Lenßen rief Stadtbrandmeister Markus Heimberg, um ihm eine Urkunde zu erreichen und ihn so zum stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen-Vluyn zu ernennen. Die neue Amtszeit des stellvertretenden Leiters beträgt sechs Jahre. Heimberg verfüge „aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten in der Freiwilligen Feuerwehr über die erforderliche persönliche und fachliche Eignung, sagte Lenßen. Mehrere Feuerwehrleute waren bei der Bestellung anwesend, um anschließend dem alten und neuen stellvertretenden Leiter zu gratulieren.