Musik und mehr in Neukirchen-Vluyn Kulturschaffende planen mit Bedacht

Neukirchen-Vluyn · Das Programm rund um Neukirchen-Vluyn setzt in Pandemiezeiten auf Flexibilität. „Fahren auf Sicht“ lautet das Motto der Kulturveranstalter. Individuelle Veranstaltungen auf Abstand erleben besonders großen Zuspruch.

 Rüdiger Eichholtz (rechts) setzt auf kleinere Konzerte und Aktionen wie hier bei den Pausenhallenkonzert mit Alphorn-Bläser, die 2021 in Neukirchen-Vluyn stattfanden.

Rüdiger Eichholtz (rechts) setzt auf kleinere Konzerte und Aktionen wie hier bei den Pausenhallenkonzert mit Alphorn-Bläser, die 2021 in Neukirchen-Vluyn stattfanden.

Foto: Rüdiger Bechhaus

Die Corona-Regeln sorgen im Bereich Kultur für Zurückhaltung bei der Planung von Veranstaltungen. Ganz vorsichtig gestalten sich daher die Termine, wie der Kalender für Neukirchen-Vluyn zeigt. Dennoch, Pläne gibt es bereits genug, wie auch der Kulturbeauftragte Rüdiger Eichholtz auf RP-Nachfrage bestätigt. „Wir bieten vereinzelte ‚Konzertchen‘, um Künstler zu unterstützen. So am 12. Februar bei Désirée Burger in ihrem Kunst(t)räumen im Neukirchener Gewerbegebiet“, erklärt Eichholtz. „Mit Bedacht und auf Abstand nach geltenden Corona-Regeln haben wir dort mit Flügel einen Raum, in dem 20 Besucher Platz haben.“

Die lockere Planung erlaube ein gewisses Maß an Flexibilität. Größere Projekte nimmt Eichholtz ab Ostern in Angriff. Auf dem Programm stehen dann Themen wie Hofkultur, Angebote für Kinder wie auch Highlights auf der Halde Norddeutschland mit Musik und Meditation im Sommer. Das Yoga- und Musikevent in luftiger Höhe hatte bereits 2021 begeistert. Auch mit dem Projekt „Land der Flunen“ geht es weiter.

Dass Neukirchen-Vluyn in Sachen Kultur auf dem richtigen Weg ist, belegt die erneute Förderung durch das Land NRW. Beim Wettbewerb „Kommunale Gesamtkonzepte für kulturelle Bildung“ hat Neukirchen-Vluyn erneut überzeugt und sich die Projektfinanzierung für drei weitere Jahre gesichert. In der Begründung hieß es im November: „Hier zeigt sich beispielhaft, dass es in der kulturellen Bildung darum geht, aus den Möglichkeiten vor Ort etwas zu machen. Beständig, verlässlich, mit Bodenhaftung und in gutem Kontakt mit lokalen Strukturen. Es gibt eine Bibliothek, eine Musikschule und viele aktive Bürger- und Heimatvereine.“ (RP berichtete.)

So genannte Outdoor-Veranstaltungen kamen im vergangenen Jahr bereits gut an. „Wir werden versuchen, ab Mai und wärmeren Temperaturen Veranstaltungen nach aktuellen Vorgaben verstärkt anzubieten. Wir haben vor Ort ein gut funktionierendes Netzwerk und starke Kooperationspartner. Es ist nicht alles vorbei, sondern wir planen mit Vorsicht und Bedacht“, so Eichholtz. Im Gespräch sind dann unter anderem Formate wie der Markt der Möglichkeiten, Stadtführungen auf dem Zechengelände und in den Ortsteilen Vluyn und Neukirchen. Eine „leckere Variante“ der Führungen ist in Vorbereitung, wie Stadtsprecherin Sabrina Daubenspeck verrät. Auch das Angebot zum Stadtjubiläum 2021 mit „40 Jahre, 40 Impulse“ bekommt neues Futter. Ebenfalls setzt die Stadtbücherei die beliebte Serie „Bücher im Gespräch“ fort. Ursula Hermes lädt am 25. Januar, 18 Uhr, in das neue Neukirchener Gemeindehaus ein. Eine vorherige Anmeldung ist unter www.stadtbuecherei-neukirchen-vluyn.de nötig.

Kabarett bietet die Kulturhalle in Vluyn. Der Abend mit René Steinberg am vergangenen Wochenende fand unter entsprechender Regelung statt. Ingo Appelts Auftritt Ende des Monats ist bereits ausverkauft. Mitte Februar kommt Christian Ehring in die Kulturhalle, Bernhard Hoëcker Ende März. Der Viva Event- und Freizeitpark veranstaltet einen Mädelsflohmarkt und ein Trödelevent rund ums Kind. Der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen und das Viva-Team laden für Samstag, 2. April,12 bis 19 Uhr, zum Mädelsflohmarkt in den Saal des Viva ein. Gestöbert werden darf zwischen gut erhaltener Mädchen- und Damenkleidung, sowie Accessoires und Schuhen. Am Sonntag, 3. April, 11 bis 17 Uhr, findet ein Trödel rund ums Kind statt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort