Neukirchen-Vluyn entdeckt den Wert ausrangierter Mobiltelefone

Neukirchen-Vluyn entdeckt den Wert ausrangierter Mobiltelefone : Aus alten Handys werden neue Chancen

Die ersten tausend Mobiltelefone sind bereits eingesammelt. Jetzt macht auch die Stadt mit: In Sammelboxen der Stiftung „It’s for Kids“ kann man alte Handys loswerden. Der Erlös kommt Neukirchen-Vluyner Kindern zu Gute.

Als erste Kommune überhaupt verwandelt Neukirchen-Vluyn alte Handys in neue Chancen für die Kinder der Stadt. Gestern stellte Bürgermeister Harald Lenßen stolz zwei Sammelboxen im Bürgerbüro des Rathauses auf. In ihnen können Bürger alte Mobilfunkgeräte entsorgen, die ansonsten nutzlos zuhause in der Schublade lägen. Die Handys werden von der Telekom eingesammelt, geschreddert und alle wertvollen Bestandteile recycelt.

Die daraus stammenden Einnahmen stellt die Stiftung „It’s for Kids“ dann Kinderschutzprojekten in Neukirchen-Vluyn zur Verfügung. Stefan Schütz und Stefan Lieblang aus Neukirchen-Vluyn sind Partner der Stiftung geworden. Die Sammelboxen im Bürgerbüro haben zwei Dutzend Ableger überall in Neukirchen-Vluyn. „Ob Pizzeria oder Friseur, Kindergarten, Tagesmütter oder Schulen – viele in der Stadt finden die Idee gut und machen mit“, freute sich am Mittwoch  Stefan Schütz.

Neukirchen-Vluyn sammelt im Bürgerbüro alte Handys. Der Erlös soll Kindern zu Gute kommen. Das Foto links zeigt (vl.) Stefan Schütz, Stefan Lieblang, Ulrich Bohnen (alle It‘s for Kids) und Bürgermeister Harald Lenßen. Foto: Dirk Neubauer

In seiner Geschäftsstelle der Deutschen Vermögensberatung, Niederrheinallee 307a, ist die Anlaufstelle für all jene, die sich an der Handy-Sammelboxen-Kinder-Chancen-Aktion beteiligen wollen. Dann geht meist alles schnell, wie Stefan Lieblang erzählt: „Im Kindergarten meiner Tochter habe ich einen Elternabend genutzt, um über diese Idee zu informieren.“ Damit traf er offenbar einen Nerv bei den Eltern. Nur eine Woche später war die Pappbox randvoll mit alten Mobilfunkgeräten.

„Damit gar nicht erst ein Gerede darüber entsteht, was mit den alten Telefonen wirklich passiert, sind wir sehr froh, offizieller Partner der Deutschen Telekom sein zu dürfen“, sagte Ulrich Bohnen von der Stiftung „It’s für Kids“. Sobald ein Sammelkarton gefüllt sei, werde er von der Telekom abgeholt und die Edelschrottgeräte weiterverarbeitet. Der Bedarf nach einer solchen Idee ist riesig, sagt Bohnen: Experten schätzen, dass es schon jetzt 130 Millionen alte Handys allein in Deutschland gibt und jedes Jahr kommen rund 30 Millionen neue Altgeräte hinzu.

Welchen Kinderprojekten oder Kindern die auf diese Weise eingesammelten Spenden wirklich zu Gute kommen werden – das wollen Schütz und Lieblang in einigen Monaten entscheiden. „Vorher wollen wir noch einmal die Meinung der städtischen Fachleute hören – wo das Geld wirklich dringend gebraucht wird.“