Natur und Umwelt in Neukirchen-Vluyn Bürgermeister Ralf Köpke pflanzt einen Klimabaum

Neukirchen-Vluyn · Die Zerreiche kann in den kommenden 200 Jahren zu einer Höhe von 35 Metern heranwachsen. Der Baum ist Symbol der Auszeichnung „Wasser.Zeichen“ für die besonders umwelt- und klimafreundliche Grüngestaltung des Wohnquartiers Niederberg. Was der Bürgermeister zum Klimawandel sagt.

 Die Zerr- oder auch Zirneiche, die hier von Bürgermeister Ralf Köpke gepflanzt wird (2.v.l.), kann eine Höhe von bis zu 35 Meter erreichen.

Die Zerr- oder auch Zirneiche, die hier von Bürgermeister Ralf Köpke gepflanzt wird (2.v.l.), kann eine Höhe von bis zu 35 Meter erreichen.

Foto: Jakob Klos

Bürgermeister Ralf Köpke hat am Montag einen Klimabaum gepflanzt. Dabei handelt es sich um eine Zerreiche, die – wenn man sie lässt –, in den nächsten 200 Jahren wahrscheinlich zu einer stolzen Höhe von 35 Metern heranwächst. Das entspricht in etwa der Höhe eines gewöhnlichen Hochhauses. Der Baum wurde am Neubaugebiet Niederberg, genauer gesagt auf dem Grüngelände an der dortigen Straße „Dicksche Heide“ gepflanzt. Andreas Giga, Leiter der Zukunftsinitiative „Klima.Werk“ der öffentlich-rechtlichen Emschergenossenschaft, der Düsseldorfer Landschaftsarchitekt Rainer Sachse, Laura Knappmann von der Essener Knappmann Landschaftsbau KG und Michael Harig vom Neukirchen-Vluyner Grünflächenamt sowie weitere Gäste kamen zu dem Termin.