1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Mehr als 50 Kinder hatten Spaß bei der Wasser-Olympiade.

Neukirchen-Vluyn : Sieger im „Tischtennisball-übers-Wasser-pusten“

Zu einer großen Spaß-Olympiade hatte das Team des Freizeitbads eingeladen. Rund 50 Kinder machten begeistert mit.

Bei der ersten „Enni-Aqua-Olympiade“ im Neukirchen-Vluyner Freizeitbad sind sie am Mittwochnachmittag alle Olympioniken: „Es gibt keine Verlierer“, betont Marion Wimmer-Haseneier, Veranstaltungsplanerin von der Enni. Hinter ihr in den Becken schlagen etwa 50 Kinder mit Schwimmnudeln mit aller Kraft aufs Wasser und beenden so die Wassergymnastik zur Begrüßung.

An diesem Tag werden im Freizeitbad so viele Spiele angeboten, dass jeder der kleinen Athleten die reelle Chance hat, irgendwo zu gewinnen. Die Disziplinen sind, zum Beispiel: „Tischtennisbälle-übers-Wasser-pusten“, „Wäscheklammern nur mit dem Mund aufhängen“ oder „im Schwimmerbecken nach durchsichtigen Flaschen tauchen“. Und so weiter. Aber am beliebtesten ist der schwimmende Hüpfburg-Hindernisparcours, der die ganze Länge des Schwimmerbeckens einnimmt. Nach jedem Wettrennen klettern immer zehn bis zwanzig Kinder auf den Hindernissen herum. So macht ein Tag im Bad richtig Spaß!

Die zahlreichen olympischen Spaß-Disziplinen hat sich das Freizeitbad-Team selbst ausgedacht. Marion Wimmer-Haseneier vergleicht sie augenzwinkernd mit dem Kindergeburtstags-Klassiker Schokoladenessen: „Im Grunde sind das diese einfachen Spiele, die wir früher auch gespielt haben.“ Das Gewusel im und am Schwimmbecken zeigt, dass das badteam mit den Ideen goldrichtig lag. Neben dem enormen Spaß hat die Kreativität noch einen Nebeneffekt, der den Controller erfreut. Dieses Eigenengagement spart Kosten, erklärt sie, und so können die Eintrittspreise gehalten werden.

  • Neukirchen-Vluyn : Das Freizeitbad verlängert jetzt die Öffnungszeiten
  • Während Ina-Seidel-Straße, Weddigenallee, Weddigenplatz und Weddigenstraße
    Straßennamen in Neukirchen-Vluyn : Neuer Name für den Hindenburgplatz
  • Das Thema „Tierwohl“ wird intensiv diskutiert.⇥Foto:
    Landwirtschaft und Bundestagswahl : Bauern vor unnötiger Bürokratie schützen

„Uns ist wichtig, dass alle Kinder teilnehmen können, auch die, die nicht so viel Geld haben.“ Und die Spiele kommen gut an. Jeder macht bei denen mit, auf die er Lust hat, und auch Kinder, die sich kaum daran beteiligen, nennen die Olympiade „eine schöne Aktion“. Silke Wissigkeit steht mit einem Mikrophon am Beckenrand, erklärt die Spielregeln und gibt nebenbei einen laufenden Kommentar ab. Die gute Laune ist ihr anzumerken.

Wissigkeit und Wimmer-Haseneier sind sich in ihrem Fazit einig: Die Veranstaltung wird wiederholt! Beim nächsten Mal wollen sie die Eltern und Großeltern stärker einbinden. Aber zuerst liegen am ersten und zweiten Mittwoch in den Herbstferien noch eine Halloween- und eine Poolparty an. Außerdem ist jeden Mittwoch Spielenachmittag im Freizeitbad. Auch dann gibt es Spielgeräte im Wasser.