Lateinformation von Royal Dance zeigt neue Choreographie in Neukirchen-Vluyn

Präsentation des neuen Programms in Neukirchen-Vluyn : Auf dem Weg in die Tanzsport-Oberliga

Die Lateinformation von Royal Dance Niederrhein hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen.

Treffpunkt für Tanzsport-Fans war jetzt die Turnhalle des Julius-Stursberg-Gymnasiums. Der Tanzverein Royal Dance Niederrhein hatte eingeladen. Auf dem Programm stand die brandneue Kür der Lateinformation. Das erste Klatschkonzert galt den Jüngsten im Verein, die mit Trainerin Julia Mewissen auf den Nachmittag einstimmten. Danach gehörte das Tanzparkett sechs Tanzpaaren der Lateinformation und der neuen Choreografie. Die Musik der Popdiven Lady Gaga und Beyoncé gab den Ton an.

„Wir vertanzen musikalisch einen Mix aus Lady Gaga und Beyoncé. Fame Monsters heißt unser Programm für die Saison“, erklärte später Trainerin und Turniertänzerin Kathrin Weissmann (28). Die Premiere hat die Formation vor den kritischen Richteraugen bereits hinter sich gebracht. Dabei belegte die Formation den vierten Platz bei insgesamt sieben teilnehmenden Mannschaften. „Erstmals gab es für unsere Formation bei fünf Wertungen die Bestnote“, schwärmt der zweite Vorsitzende Hartmut Huhnholz-Laaks. Die Lateinformation hat sich viel vorgenommen. Sie will von der Landesliga wieder in Oberliga West I aufsteigen. Seit Herbst trainieren die Tänzerinnen und Tänzer wieder in der Vluyner Pestalozzi-Turnhalle. Mit „Fame Monsters“ stellen sie sich bis zum Sommer den Wettbewerben. Sechs Minuten vollste Konzentration verlangt die Kür, die mit einem fetzigen Einmarsch, dem wertungsrelevanten Hauptteil und einem Ausmarsch einen strengen Aufbau hat. Der musikalische Mix, der schnelle Schrittfolgen erlangt, ist anspruchsvoll. Konzentration und Ausdauer sind gefragt. „Auch wenn wir bereits die erste Wertung bekommen haben, bessern wir nach. Gefeilt haben wir an den Pirouetten und dem Damenwischer. Jetzt passt es auf den Punkt“, sagt dazu Trainer René Ressin (36).

Er ist bei den Wettkämpfen samt Maskottchen an vorderster Front, gibt den Takt mit an, ist Schlagmann, damit der Tanzschritt gesetzt ist, die Musik auf den Punkt genau passt, alles gleichzeitig ist, eine Linie hat. „Wir tanzen aus Leidenschaft. Der Tanz ist wie eine Droge“, so Ressin. Noch weitere bindende Elemente sind Teamgeist und die Bereitschaft, sportliche Höchstleistungen zu bringen, gepaart mit Ausdauer und Disziplin. Nun heißt es Daumendrücken für den Auftritt in Borken am 17. Februar. Wer Spaß am Tanzen hat, kann einfach die Trainingszeiten besuchen. Gesucht werden tanzfreudige Herren für die Lateinformation.

www.royal-dance.de