1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn/Rheurdt: Landmarkt lockt mit sieben Stationen

Neukirchen-Vluyn/Rheurdt : Landmarkt lockt mit sieben Stationen

Drei Tage lang können Besucher an der Littard zwischen Vluyn und Rheurdt Kunsthandwerk, leckeres Essen und Hofromantik erleben.

Im Licht der Herbstsonne von Hof zu Hof spazieren, Kaffee und Kuchen oder etwas Deftiges genießen, an Ständen in Kunsthandwerk stöbern - das schätzen die Besucher des Landmarktes Littard. "Es gab schon Anfragen, wann der Markt denn dieses Jahr stattfindet", sagt Björn Johann, Inhaber des "Samannshof". Lange müssen die Freunde der Veranstaltung nicht mehr warten. Drei Tage lang, vom 7. bis 9. November, findet der Markt auf einer Wegspanne von etwa drei Kilometern statt, von der Forellenzucht Vermeulen, nun im Gewerbegebiet Schaephuysen, bis nach Norden zum Buschmannshof - oder umgekehrt, wenn das den Spaziergängern lieber ist.

"Sieben Höfe sind in diesem Jahr beteiligt", berichtet Björn Johann. Viele sind schon seit Jahren dabei und ziehen immer wieder ein Stammpublikum an.

Buschmannshof (1) Dieser Hof ist für seine Schafszucht bekannt. Das heißt, dort können die Besucher Lammfleisch (auch Lammwürstchen!) genießen. Aus einem großen Steinofen kommen Brot und Brezeln. Viele Freunde wird sicher der wie ein Schiff geformte Bierstand finden, der mehr als zehn Biersorten nach historischen Rezepten anbietet.

  • Neukirchen-Vluyn : Samannshof soll im Mai wieder öffnen
  • Marlies Mölders, Teamsprecherin der KFD St.
    Interview mit Marlies Mölders : Mit Maria 2.0 an Reformen arbeiten
  • Das Ruhrparlament befasst sich im September
    Kiesabbau in der Region : Regionalplan weist brandneue Kiesflächen aus

Samannshof (2) "Wir haben dieses Jahr ziemlich expandiert", sagt der Geschäftsführer. Nicht weniger als 20 Stände befinden sich auf dem Gelände, zum einen kulinarische Angebote wie Damwild, Gemüse, Obst, aber auch Kunsthandwerk aus Holz oder Textilien.

Hof Winter (3) Auf diesem Hof sind alle Freunde von Trödelmärkten genau richtig. Eine Vereinigung von Tierfreunden hat den Trödel ins Leben gerufen. Nebenbei wird informiert über die Kastration von Katzen - ein Thema, das derzeit wegen des geplanten neuen Jagdgesetzes sehr aktuell ist.

Boomskath (4) Es soll das älteste Haus auf Rheurdter Gebiet sein, schon deshalb ist der Hof einen Besuch wert. Um so mehr, als dort während des Marktes Schmuck, Holzdrechselarbeiten und Seidentücher angeboten werden.

Hohlskate (5) Auch hier sind Designer und Kunsthandwerker vertreten, und zwar an acht Ständen. Schmuck, Kleidung und altes Porzellan werden sicher viele Interessierte zu einem Besuch verleiten.

Alte Molkerei (6) Die Geschäfte und die Galerie in der Alten Molkerei sind zum Landmarkt geöffnet.

Forellenzucht (7) Das Fischgeschäft der Familie Vermeulen muss man nicht groß vorstellen. Am neuen Standort gibt es nun auch wieder eine umfangreiche Gastronomie.

Irritationen gab es im vergangenen Jahr über die Parkmöglichkeiten. Doch niemand muss sich Sorgen machen, dass zu wenig Platz für die Autos zur Verfügung steht. Zu beachten ist freilich, dass an der Kreisstraße 9 (zwischen Schaephuysen und Hochkamer) auf beiden Seiten nicht geparkt werden darf. Am Littardweg ist einseitiges Parken aber erlaubt, ebenso am Samannshof, an der Alten Molkerei und bei der Forellenzucht. Vereinzelt gibt es auch auf den Höfen Parkmöglichkeiten. Bitte auf abweichende Beschilderung achten!

(RP)