1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Kultur in Neukirchen-Vluyn: Musik und Meditation auf der Halde

Kultur in Neukirchen-Vluyn : Musik und Meditation auf der Halde

70 Personen dürfen am kommenden Sonntag hoch. Bevor gegen 20.30 Uhr meditiert wird, spielen „David Helbock’s Random Control“. Auch diese Veranstaltungen findet im Rahmen der Landkultur statt.

Bereits an Fronleichnam haben der Kulturbeauftragte Rüdiger Eichholtz und Dirk Schauenberg, Leiter des Kensho Fitnessland, ein gemeinsames Gesundheitsprojekt auf die Beine gestellt und zur kostenlosen Yoga-Stunde an der Dorfkirche eingeladen. Rund 20 Interessierte nahmen das Angebot an. Am 28. Juni geht die erfolgreiche Zusammenarbeit nun in Runde zwei. Dann gibt es Musik und Meditation auf der Halde Norddeutschland.

Auch diese Veranstaltungen findet im Rahmen der Landkultur, einem Projekt der Kulturprojekte Niederrhein e.V., statt. „Wir wollen Dinge auf die Beine stellen, die in die Stadt ausstrahlen“, so Eichholtz. Das können Lesungen, Musik oder die Schafschur sein – oder aber auch Gesundheitsaktionen. „Gesundheit ist genauso Teil des kulturellen Lebens“, erläutert Eichholtz.

So entstand die Zusammenarbeit mit Dirk Schauenberg. Er hat viele Jahre in Singapur gelebt und viele kulturelle Einflüsse mitgenommen. „In Asien ist es üblich, dass man sich im Park zum Yoga oder zur Meditation trifft. Dort ist es in der Gesellschaft tief verankert, dass man gemeinschaftlich etwas für die Gesundheit tut“, so Schauenberg. Im Sommer 2019 hatte er bereits zur Meditation auf der Halde eingeladen. „Rund 270 Personen haben mitgemacht. Die Kulisse war schon sehr beeindrucken. An der einen Seite ging die Sonne unter, an der anderen Seite ging der Vollmond auf. Wir hatten an diesem Abend einen sogenannten Erdbeermond.“

Ganz so viele Teilnehmer werden es am 28. Juni wegen Corona nicht werden dürfen. „Um die Teilnehmerzahl auf 70 Personen zu beschränken, müssen sich die Teilnehmer wieder über einen Link bei uns anmelden, wie schon bei der Yoga-Stunde“, so Schauenberg. Bevor gegen 20.30 Uhr meditiert wird, gibt es aber Musik. Ab 19 Uhr spielt das Trio „David Helbock’s Random Control“ auf der Halde. Die drei Musiker bringen mehr als zwei Dutzend Instrumente auf die Bühne. „Neben einem Piano erklingen zig Blasinstrumente wie Tuba, Klarinetten, Trompete und sogar Didgeridoo. Und wann hat man schon mal Gelegenheit, ein Alphorn auf der Halde erklingen zu hören?“, so Eichholtz.

Die Musiker werden auch die anschließende Abendmeditation begleiten. „Die Veranstaltung war eigentlich als Teil der Extraschicht gedacht, die in diesem Jahr allerdings nicht statt finden kann“, erklärt Eichholtz. „Wir haben uns bemüht unter den Gegebenheiten trotzdem was auf die Beine zu stellen und sind froh, dass das geklappt hat.“

Einen Tag später, am Monntag, 29. Juni, 20 Uhr, ist das Trio „David Helbock’s Random Control“ übrigens ein zweites Mal zu erleben – dann auf der Rheinpreußenhalde in Moers-Meerbeck am Geleucht von Otto Piene. Dort müssen sich alle Besucher vor Ort vor der Veranstaltung in eine Liste eintragen.

„Bei schlechtem Wetter müssen wir die Veranstaltungen absagen“, so Eichholtz. „In der aktuellen Lage können wir keine geschlossenen Ausweichorte in geeigneter Größe anbieten.“ Falls die Veranstaltungen ausfallen, erfahre man dies spätestens am Freitag, 26. Juni, auf der Hompage der Kulturprojekte oder des Kensho. „Die Personen, die sich für den 28. Juni über unseren Link angemeldet haben, können wir zusätzlich direkt informieren. Da haben wir ja die Kontaktdaten“, erklärt Schauenberg.