Karneval in Rheurdt: jetzt für den Nelkensamstagszug anmelden

Nelkensamstag : Anmeldung für den Rheurdter Karnevalszug läuft

Karnevalisten aus Rheurdt aufgepasst: Die Anmeldung für den Zug am Nelkensamstag, 22. Februar, läuft. 19 Gruppen haben im vergangenen Jahr teilgenommen. Für Rheurdter Verhältnisse war das ganz ordentlich.

Die Organisatoren von der Vereinsgemeinschaft hoffen auf eine ähnlich starke Beteiligung in diesem Jahr. Anmeldungen nimmt das Bürgerbüro im Rheurdter Rathaus entgegen. Zu zahlen sind 20 Euro pro Gruppe, davon erhalten die Teilnehmer zehn Euro in Form von Wertmarken für Speisen und Getränke zurück.

Der Zug startet am Nelkensamstag auf dem Marktplatz und nimmt den aus den vergangenen Jahren schon bekannten Weg über die Aldekerker Straße, Rathausstraße, Finnmannshof, Kirchstraße, St. Nikolausweg, Oberweg, Krokusweg, Hochend zurück zum Marktplatz. Dort wird anschließend gefeiert. Für die Bewirtung der Karnevalisten sorgt in bewährter Weise die Jugendfeuerwehr. „Sie unterstützt uns immer ganz hervorragend“, lobte am Montag Klaus Tißen, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft. Der Jugendwehr kommen auch die Erlöse der Feier zugute. Die Awo kümmert sich auf dem Marktplatz um die Kinder. „Sie bringt ein Zelt mit und sorgt dort für Kinderunterhaltung“, sagte Tißen.

Auf dem Marktplatz erfolgt auch die Prämierung der Teilnehmer. Eine Jury wird besonders kreative Gruppen und Wagen auszeichnen. Neben den „normalen“ Preisen wird in Rheurdt zum zweiten Mal nach 2019 ein Jugendsonderpreis ausgeschrieben. Die Veranstalter möchten damit das karnevalistische Engagement der jungen Rheurdter besonders würdigen. „Jugendliche aus dem Reit- und Fahrverein, der DLRG oder dem Turnverein machen bei uns mit“, freute sich Tißen.

Große Karnevalswagen nach dem Vorbild anderer Städte gibt es am Nelkensamstag in Rheurdt nicht: Die Zugteilnehmer – Nachbarschaften, Vereine, Freundeskreise – machen sich mit mehr oder minder phantasievoll gestalteten Handkarren und Bollerwagen auf den Weg; dazu darf sich jede Gruppe ein eigenes Motto einfallen lassen. „Wir machen Karneval für die ganze Familie“, betonte Klaus Tißen. Dabei soll es bleiben.

(pogo)