1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Hindenburgplatz wird ab Herbst umgebaut

Neukirchen-Vluyn : Hindenburgplatz wird ab Herbst umgebaut

Neben dem Wochenmarkt-Areal entsteht eine Spiel- und Begegnungsfläche. Toilettenhäuschen soll Ende 2019 saniert werden.

Der Hindenburgplatz zählt zu den Flächen in Neukirchen, die künftig schöner und attraktiver werden sollen. Landschaftsarchitekt Dirk Schelhorn hat den Entwurf für eine Spiel- und Begegnungsfläche, den er im November der Politik vorgestellt hatte (wir berichteten), mittlerweile angepasst. Die räumliche Ausrichtung der Fläche sei geändert worden, eine Ausfahrtmöglichkeiten für die Wagen der Marktbeschicker berücksichtigt worden, hieß es jetzt im Bau- Grünflächen- und Umweltausschuss.

Nach der Vorstellung der Vorentwurfsplanung hatte die Stadt gemeinsam mit den Markthändlern erprobt, ob eine Nutzung des Platzes für den Wochenmarkt mit verkleinerter Aufstellfläche möglich sei. Ergebnis der "Probephase": Ein Nebeneinander von Wochenmarkt und Begegnungsfläche sei grundsätzlich möglich. Allerdings habe sich herausgestellt, dass die Fläche, die umgestaltet wird, einen anderen Zuschnitt bekommen soll, zusätzlicher Parkraum für Marktbesucher nötig sei, eine Beleuchtung für den Marktplatz zu berücksichtigen sei und das Toilettenhäuschen ertüchtigt werden müsste.

"Die Neugestaltung sieht vor, dass die Bewegungs- und Begegnungsfläche an der Nord-, West- und Südseite von einer 160 Zentimeter hohen, unterbrochenen Heckenpflanzung sowie Stauden- und Gräserflächen eingerahmt wird", heißt es in der Verwaltungsvorlage für den Ausschuss. "Drei weitere Bäume werden auf der Fläche gepflanzt. Die unterschiedlich zu nutzenden Bereiche werden mit verschiedenen Bodenbelägen (Sand, Blaubasalt, Holzhäcksel, Kunststoff) gestaltet und bieten Möglichkeiten für verschiedenartige sportliche und spielerische Nutzungen oder entspannenden Aufenthalt."

Die Kosten für den Umbau des Platzes belaufen sich auf rund 370.000 Euro, davon übernimmt die Stadt 74.200 Euro, der Rest wird über das Landesprogramm "Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf" gefördert. Im Zuge des Platzumbaus sei eine Beleuchtung der Marktfläche vorgesehen. Die Sanierung des Toilettenhäuschens sei für Ende 2019 geplant. Geprüft werde derzeit noch, ob zur Schaffung weiterer Parkplätze eine Fläche des vorhandenen Spielplatzes an der Siebertstraße / Ecke Hindenburgplatz geeignet sei.

Der Ausbauplan für die Spiel- und Bewegungsfläche und ein Erläuterungsbericht des Planungsbüros Schelhorn Landschaftsarchitektur Frankfurt/Main sind im Ratsinformationssystem der Stadt einsehbar. "Mit einer Größe von 800 Quadratmetern soll auf einer Teilfläche ein urbaner Generationenpark entstehen", heißt es im letzteren. Vorgesehen sind unter anderem ein Sandbereich, Schaukeln und Sitzpoller, eine Fitnessfläche mit Geräten und Trinkwasserbrunnen, eine Slackline, ein Trampolin sowie eine Bolzwiese mit kleinen Toren.

Die Stadt möchte das Barbaraviertel "zu Gunsten von Kindern in generationsübergreifendem Kontext" aufwerten". Auch der Spielplatz am Bendschenweg und der Spiel- und Bolzplatz werden umgestaltet, am Weddigenplatz soll eine Bewegungsfläche entstehen.

(RP)