1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Heimatpreis für engagierte Schaephuysener

Auszeichnung in Rheurdt : Heimatpreis für engagierte Schaephuysener

Sie habe eine Bewegung aufgebaut, die zu einer ganz neuen lokalen Identität des Dorfes Schaephuysen geführt habe, sagt Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen in seiner Laudatio.

Der erste Heimat-Preis der Gemeinde Rheurdt geht an die Interessengemeinschaft Schaephuysener Bürger und Vereine. Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen überreichte am Montagabend die Auszeichnung an den Vorsitzenden Ralf Thier. „Der Preis ist Ansporn, noch mehr zu machen“, sagte er im Ratssaal stellvertretend für die 20 Vereine, die der Interessengemeinschaft angehören. 20 Ratsherren und Ratsfrauen sowie 20 Zuhörer applaudierten lange.

Der Heimat-Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wurde Anfang 2019 über ein Förderprogramm des Heimatministerium Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen. In seiner Laudatio erläuterte der Bürgermeister dieses Förderprogramm, das den Titel „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ trägt. „Wir fördern, was verbindet“, laute das Motto. Ziel sei es, „Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und positive Vielfalt sichtbar werden“ zu lassen.

Anfang Juli hatte der Rheurdter Rat beschlossen, an dem Förderprogramm teilzunehmen. Außerdem legte er Preiskriterien fest, zum Beispiel die „lokale und regionale Identität“ sowie Klimaschutz, Umweltschutz und Artenvielfalt zu bewahren und zu stärken. Im August habe die Gemeinde die Einwohner, Vereine und Institutionen aufgefordert, Vorschläge einzureichen, welcher Verein oder welche Institution den Heimat-Preis erhalten solle. Ende September hatte der Hauptausschuss und Anfang Oktober der Rat entschieden, die Interessengemeinschaft mit dem Heimat-Preis 2019 auszuzeichnen.

  • Die Rheurdter Jagdhornbläser wären als Gruppe
    Vereinsleben : Rheurdt schreibt einen Heimat-Preis aus
  • In der Gasse Et Ströttsche präsentierten
    Erfolg im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ : Schaephuysen schnappt sich das Gold
  • So war’s beim Landeswettbewerb: Ein strenge
    Gemeindepolitik in Rheurdt : Ein Grünkonzept für Schaephuysen

„In einer für das Dorf Schaephuysen schwierigen Zeit mit Schulverlagerung, Bankenschließungen und damit entstehender Perspektivlosigkeit hat es die Interessengemeinschaft Schaephuysener Bürger und Vereine verstanden, eine dynamische, kreative und motivieren Gegenbewegung zu schaffen, die zu einer ganz neuen lokalen Identität des Dorfes Schaephuysen führte“, betonte Klaus Kleinenkuhnen.

Mit einem intakten Vereinsleben und durch persönlichen Einsatz vieler Bürger seien innovative Ideen für neue Veranstaltungstypen entwickelt worden. So habe Schaephuysen 2019 beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Bundesebene Gold geholt. Die Interessengemeinschaft habe in Schaephuysen ein „neues Kapitel der zukunftsorientierten Entwicklung“ eingeleitet, sagte der Bürgermeister.