Neukirchen-Vluyn: Großer Spaß für kleine Karnevalisten

Neukirchen-Vluyn : Großer Spaß für kleine Karnevalisten

Die Kindersitzung der Vlü-Ka-Ge im Freizeitzentrum Klingerhuf zog am Wochenende rund 180 Kinder, Eltern und Großeltern an. Neben Spielen und Mitmachliedern gab es auch Besuch von Kinderprinzen und -prinzessinnen.

Fest in der Hand des Nachwuchses befand sich das Sport- und Freizeitzentrum Klingerhuf. Denn die Neukirchen Vlü-Ka-Ge hatte zur Kindersitzung eingeladen. 180 Jecken kamen, die eine Hälfte Kinder, die sich zum Beispiel als Katzen oder Bienen, Engelchen oder Prinzessinnen, Hexen oder Piraten verkleidet hatten. Die andere Hälfte bestand aus Eltern und Großeltern.

Im Mittelpunkt der Kindersitzung standen Mitmachaktionen. So gab es ein Schaumkuss-Wettessen, bei dem die jungen Jecken schwarze Schaumküsse zu essen hatten, ohne dabei ihre Hände zu benutzen. Das war gar nicht so einfach, bereitete den Karnevalisten aber jede Menge Vergnügen.

Genauso viel Spaß bereitete ihnen ein Eierlaufen, bei dem die Eier, die auf den Löffeln lagen, aus Watte nachgeformt waren und bei jeder falschen Bewegung zu Boden schwebten. Dazu waren die Kinder zu zwei Mitmachliedern eingeladen.

Bei "Tschu Tschu Wa" hatten sie ihre Arme zu strecken, sich an ihre Nase zu packen und herumzulaufen. Beim Lied "Cowboy und Indianer" von Olaf Henning, das von Niclas Mewis vorgetragen wurde, hatten sie unter anderem das Reiten und das Stellen an den Marterpfahl nachzuspielen. Aber keine Sorge, verletzt wurde niemand.

Auch Zauberer Wowa band die Kinder ein, als er Zauberstäbe vermehrte, Tücher verschwinden ließ oder meterlange Kordeln aus seinem Mund zog. Da befanden sich die meisten jungen Jecken auf oder direkt vor der Bühne, wo sich das närrische Leben abspielte, wie bei der gesamten närrischen Veranstaltung. So konnten Jugendwart André Schellen und Sarah Langer als Mitglieder der Jugendabteilung, die durch das Programm führten, einige Raketen steigen lassen.

Etwas ruhiger hatten es die Kinder, als sie den Tanzgarden der Neukirchen-Vlü-Ka-Ge zusehen konnten. Die Püppchen tanzten wie die Regimentskinder und die Mittelgarde. Dazu wurde die Kindersitzung mit schließlich närrischem Adel gekrönt.

Magnus I. und Antonia I. zogen mit großem Gefolge als Kinderprinzenpaar des Krefelder Karnevalsvereins Ponyhof ein, zu dem die Narren aus Neukirchen-Vluyn eine feste Freundschaft pflegen. Und aus Kamp-Lintfort kam Jugendprinzessin Meike I., die von ihrer Adjutantin Viviane Mosebach und der Tanzgruppe "Sweet Tigers" begleitet wurde.

Zur Kindersitzung backten und verkauften die Senatorendamen Waffeln. Der Erlös fließt der Jugendabteilung der Neukirchen-Vlü-Ka-Ge zu. Dafür bedankten sich Elsa Bertz, die als Geschäftsführerin den Kinderkarneval mitorganisiert hatte, und Präsident Jörg Thiem wie bei allen Narren, die für ein bunten Nachmittag im Klingerhuf gesorgt hatten.

(got)
Mehr von RP ONLINE