Funklöcher in Rheurdt sollen geschlossen werden.

Rheurdt : Mobilfunkanbieter sagen besseren Empfang zu

Anfang 2019 wollen angeblich sowohl die Telekom, als auch Vodafone und Telefonica (ehemals O2 und Eplus) daran arbeiten, die Rheurdter Funklöcher zu schließen. Entsprechende Zusagen der Mobilfunkanbieter liegen im Rathaus vor.

Selbst die bislang eher zurückhaltende spanische Gesellschaft Telefonica habe nun Verbesserungen zugesagt, heißt es.

Bereits seit Jahren klagen Handy-Besitzer in der Region um Rheurdt über Lücken und Funklöcher im Handy-Netz. Wie Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen im Rahmen einer Bürgerversammlung in Schaephuysen berichtete, soll im ersten Quartal moderne Funktechnik montiert werden.

Mehrfach habe er sich bei den diversen Anbietern darüber beschwert, dass die seit langem bekannten Mängel in der Mobilfunkversorgung nicht abgestellt werden würden. Auch das Aufstellen eines neuen Mobilfunkmastes im Neufeld habe er zum Anlass genommen, noch einmal bei den Mobilfunkunternehmen nachzufragen. „Da war die Auskunft, dass das Handy-Netz entlang von Autobahnen und Wasserstraßen bevorzugt ausgebaut werden würde“, so Kleinenkuhnen. Das sei vom Staat bei der Lizenzvergabe so festgeschrieben worden.

Mit der reinen Montage neuer Sendetechnik in Schaephuysen und Rheurdt sei es allerdings nicht getan, so der Bürgermeister. Die Aufschaltung neuer Funkzellen erfolge deutschlandweit zu festgelegten Terminen. Erst danach können sich die Bürger und Mobilfunkkunden ein Bild davon machen, ob sich der Handy-Empfang deutlich verbessert hat.

Mehr von RP ONLINE