1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Fröhlich-friedlicher Karnevalszug von Neukirchen nach Vluyn

Neukirchen-Vluyn : Fröhlich-friedlicher Karnevalszug

Unter dem Motto „Überall geht es rauf und runter, unser Karneval wird bunter“ zogen Wagen und Fußgruppen von Neukirchen nach Vluyn. Rund 5000 Menschen säumten die Straßen. Aus polizeilicher Sicht blieb es ruhig.

Mit Spannung erwartet wurde am Neukirchener Ring das Signal zum Aufbruch. Schon vorher war die Stimmung bei den jecken Gruppen gut bis ausgelassen. Endlich, um 13.11 Uhr, böllerten die Holderberger Freischärler. Es gab kein Halten mehr. Der Zug mit rund 20 Motivwagen, etlichen Fußgruppen und Musikkapellen setzte sich in Bewegung, zusammen mit Ordnungskräften, Wagenengeln, THW-, DRK- und Polizeieinheiten. 5000 Menschen säumten nach Angaben der Polizei die Straßenränder. Es blieb ein fröhlich-friedlicher Karnevalszug: Die Polizei registrierte keine besonderen Vorkommnisse.

„Überall geht es rauf und runter, unser Karneval wird bunter“ lautete das Motto, das in Anbetracht der Zuglänge und der Teilnehmenden so ganz passend war. Das närrisch verkleidete Volk sammelte an günstigen Stellen Pralinenschachteln, Chips und Süßkram. Die Ausbeute konnte sich sehen lassen, wie die vollen Taschen zeigten. Am Rathaus residierte das Dreigestirn, sprich Bürgermeister Harald Lenßen mit seinen Stellvertretern Claudia Wilps und Kurt Best. Best stellte die Wagen und Fußgruppen in Neukirchen und später in Vluyn vor. Die Kameraden vom Löschzug Vluyn waren unter die Wikinger gegangen. Brandneu ist ihr Schiff, das sich unter „Hey, Wickie, hey“ den Weg bahnte. Imposant die Wagen der beiden Karnevalsgesellschaften, die einmal mehr mit ihrem Aufgebot zeigten, wie stark und zukunftsträchtig ihre Jugendabteilungen sind. Vom Möhnenwagen aus winkte Obermöhne Elsa Bertz dem Dreigestirn mit dem Rathausschlüssel zu.

Wie stark vernetzt die Zunft der Karnevalisten ist, zeigte unter anderem auch die Teilnahme von Moerser Karnevalsgesellschaften am Zug in Neukirchen-Vluyn. Erstmals mit von der Partie war das Moerser Garde Corps, wie auch der Moerser Prinzenwagen. Im Bug Prinz Alfred I., der mit einer Prinzessin Mareike und dem Präsidenten des Kulturausschusses Grafschafter Karneval, Hans Kitzhofer. Als Neukirchen-Vluyner war es für Alfred Stienen selbstverständlich mitzuziehen nach dem Motto „Freunde stehen zusammen“.

Auch wenn die Wetterlage ohne Sonnenschein auskommen musste und es anfangs regnerisch war, der guten Stimmung tat es keinen Abbruch. „Wir sind zufrieden, dass es bei unserem Karnevalszug nicht so stürmisch ist wie Sonntag“, freute sich Bürgermeister Lenßen. Die Neukirchen-Vlü-Ka-Ge als Veranstalter hatte erneut auf hohe Sicherheit gebaut. „Bewährt hat sich wieder unser Stell- und Sicherheitskonzept, das wir jedes Jahr kritisch im Vorfeld überprüfen“, sagte von der Zugleitung Elferratssprecher Rapfael Röhse. Das Wetter bleibt ein unkalkulierbares Element. „Ich habe daher Respekt vor den Zugabsagen, die am Niederrhein die Kommunen am Sonntag wegen des Sturms machen mussten. Auch wenn das Karnevalistenherz blutet, Sicherheit hat die oberste Priorität“, sagte Jörg Thiem, Präsident der Vlü-Ka-Ge.