Neukirchen-Vluyn: Fasten mal anders: Auf Plastik verzichten

Neukirchen-Vluyn : Fasten mal anders: Auf Plastik verzichten

Sieben Wochen lang läuft eine ungewöhnliche Aktion des Ökumenischen Forums in Neukirchen-Vluyn.

Mit der kommenden Woche beginnt im Ablauf des Kirchenjahrs die Fastenzeit. Verzicht auf Schwelgerei, auf Alkohol, auf Zigaretten, das sind klassische Wege, in dieser Zeit kürzer zu treten. In den vergangenen Jahren wurde aber auch ein Fernseh-Verzicht als Fastenmöglichkeit ins Spiel gebracht. Und das Ökumenische Forum in Neukirchen-Vluyn kommt nun mit einem neuen, ungewöhnlichen Vorschlag: Verzichten kann man in den Wochen bis Ostern auch auf Plastik.

"Mit einer Folie aus dem bereits jetzt weltweit vorhandenen Kunststoffmülls könnte man die Erde sechs Mal umwickeln. In den Meeren schweben mehr Plastikteile als Plankton, so dass die Fische sich daran vergiften", begründen die Initiatoren ihren Vorstoß. "Und bitter ist, dass der Kunststoff mehrere hundert Jahre benötigt, um zu zerfallen." Auf den gedankenlosen Umgang mit Kunststoffen soll diese Fastenaktion aufmerksam machen. Das Ökumenische Forum ruft konkret dazu auf, fürs erste sieben Wochen lang auf Kunststoffverpackungen und -tüten zu verzichten.

Damit möchten die Ideengeber es aber nicht bewenden lassen. Sie möchten den Menschen in Neukirchen-Vluyn auch zeigen, wie man sich vom Plastik lossagen kann. "Zum Beispiel eigene Verpackungen auf den Markt mitnehmen oder sowieso in den Geschäften vorhandene Pappkartons zu nutzen, statt angebotener Kunststofftaschen", lauten zwei Anregungen.

Mehrere Institutionen unterstützen die Aktion, um für die Problematik zu sensibilisieren Auch die Stadt Neukirchen-Vluyn ist dabei. Die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Vluyn beispielsweise besuchen die Müllverbrennungsanlage in Kempen, sie bauen aus dem Inhalt aus gelben Säcken einen Müllturm und hören Geschichten, singen Lieder und sehen Bilder zum Thema.

Die Neukirchener Buchhandlung wird in den nächsten Wochen ausschließlich Papiertüten an die Kundinnen und Kunden abgeben. Und auch das Jugendzentrum Klingerhuf verzichtet auf Waren in Plastikverpackungen, Gespräche mit den jungen Jugendzentrumsbesucherinnen und -besuchern werden geführt, eine Collage erarbeitet.

Der Treff 55 vom Diakonischen Werk Kirchenkreis Moers wird unter anderem die Schüler im offenen Ganztag anregen, mit Plastikmüll zu basteln und zudem Baumwolltaschen zum Thema zu bemalen. Diese Taschen können die Kinder zu Ostern an die Eltern verschenken — sozusagen als liebevoller Wink mit dem Zaunpfahl.

Das Neukirchener Berufskolleg hat außerdem das Projekt "Plastik-Detektive" entwickelt. Die Studierenden nehmen Einblick in Bereiche der Kunststoffherstellung, -verarbeitung und -nutzung. Die Ergebnisse der Recherche sollen in künftige pädagogische Praxis in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Beeinträchtigungen einfließen.

Info Weitere Auskünfte zu der Fastenaktion und Details zu dem Veranstaltungsprogramm finden Interessierte unter www.kirche-moers.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE