Neukirchen-Vluyn: Erhöhte Nitrat-Werte im heimischen Grundwasser

Neukirchen-Vluyn: Erhöhte Nitrat-Werte im heimischen Grundwasser

Bei der Auswertung von Brunnenwasserproben, die am 11. Oktober in Neukirchen-Vluyn abgegeben wurden, hat der VSR-Gewässerschutz erhöhte Nitrat-Werte gefunden. Die Proben waren am Labormobil des Vereins abgegeben worden. "In jeder achten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter", heißt es in einer Mitteilung des VSR.

Auffällig waren unter anderem die Nitrat-Werte von Brunnen in Rayen (59 mg/l) und in Hochkamer (66 mg/l). Solches Wasser sei nicht mehr zum Trinken geeignet, warnen die Vereinsmitglieder, man solle damit auch keine Fischteiche befüllen, denn dies könne die Massenvermehrung von Algen und dadurch das Absterben des Fischbestandes zur Folge haben. Wer mit solchem Brunnenwasser Flächen bewässere, müsse zudem einkalkulieren, dass es durch Düngung zu einer zusätzlichen Belastung durch Nitrate komme, so die Umweltschützer.

Der VSR-Gewässerschutz ist aus mehreren Umweltschutz-Bürgerinitiativen hervor gegangen und führt regelmäßig mit seinem Labormobil Tests durch. Er will auf die Belastung des Wassers durch die Landwirtschaft und andere Faktoren hinweisen. Dabei haben die Umweltaktivisten auch die Geschäftssparte der Biogasanlagen zunehmend im Visier. Mehr Informationen über den Verein gibt es unter

  • Goch : Das Labormobil untersucht Wasser privater Brunnen

www.vsr-gewässerschutz.de.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE