Das Sonnenkino erstrahlt über Sinnesliegen in Schaephuysen.

Spezieller Wanderweg : Das Sonnenkino erstrahlt über Sinnesliegen in Schaephuysen

Den Schwung hat die Sinnesliege ja raus. Auf dem Weg zum St. Michaelsturm steht diese Bank am Wegesrand und bietet Spaziergängern mit ein wenig Muße und Talent zum Frühaufstehen ein einmaliges Erlebnis: den Sonnenaufgang über Schaephuysen, samt Dorfpanorama mit Kirchturm.

Dann schauen Frühaufsteher gen Ruhrgebiet. In der Abendausgabe – mit Blickrichtung: Geldern – läst sich der Sonnenuntergang bewundern. Das Sonnenkino von Schaephuysen ist ein Wanderweg auf dem Schaephuysener Höhenzug. Fünf Kilometer Strecke verbinden Mühlenberg, Hahnenberg und Windberg. Am St. Michaelsturm starten Wanderer, die den Weitblick suchen.

Die Erstellung des Weges begann mit einer Planungsphase, in der auch externe Fachleute hinzugezogen wurden. Es folgte eine große Aufräumaktion und Müllsammlung der Wege unter Beteiligung der freiwilligen Feuerwehr Schaephuysen. Die bestehenden Bänke wurden dann durch den Marine Spielmannszug repariert und die Holzauflagen an allen Bänken erneuert. Vier Sinnesliegen wurden 2018 unter Beteiligung der Saelhuysener Bruderschaft neu aufgestellt. Seit 2019 komplettieren „Sprechende Bänke“ das Konzept: An Bänken und Sinnesliegen wurden QR-Codes angebracht, mittels derer Informationen zu verschiedenen Themen der Schaephuysener Höhen abgerufen werden können.

Weiterhin ist auch eine QR-Code-basierende Krimiwanderung integriert. Die Mediendateien wurden durch die Arbeitsgruppe erstellt. Die Podcasts haben bereits den Weg ins Dorf gefunden, wo QR-Codes unter dem Titel „Natürlich Klönen“ Gebäude und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Kirche erklären. Bei den Dateien handelt es sich um Erklärvideos, Radiomitschnitte, und Tondokumente.

So verbinden sich an dieser Stelle eine klassische Wanderung mit modernen Medien – was vielleicht auch das eine oder andere jüngere Familienmitglied zum Mitgehen bewegen könnte. Wer dem Sonnenkino-Wanderweg folgen möchte, orientiert sich einfach an den Sonnenschildern. Kundige Schaephuysener empfehlen, sich entweder tatsächlich frühmorgens zum Sonnenaufgang auf den Weg zu machen – oder nach dem Abendessen, wenn die letzten Strahlen hinter dem Horizont versinken.

Mehr von RP ONLINE