Neukirchen-Vluyn: Das erwartet Fans beim "Dong Open Air"

Neukirchen-Vluyn : Das erwartet Fans beim "Dong Open Air"

Das Programm des 18. Rock- und Metal-Festivals auf der Halde Norddeutschland steht, der Vorverkauf läuft.

Es ist nicht das größte Rock- und Metal-Festival, aber ein besonders sympathisches, und eines mit einer Location wie kein zweites. Zum 18. Mal werden Musikfans vom 12. bis zum 14. Juli zum "Dong Open Air" auf die Halde Norddeutschland strömen. "Wir werden erwachsen", sagt Organisator Stephan Liehr.

Der Neukirchen-Vluyner, der jetzt in Hamburg lebt, hat das Festival von Anfang an begleitet. "Wir haben als Gartenparty angefangen, mit einer Tapeziertisch-Theke. Alles war amateurhaft organisiert, von Abiturienten, die keine Ahnung hatten, aber viel Lust auf Musik und ein Festival."

Von "amateurhaft" kann keine Rede mehr sein, wenn auch die Organisatoren nach wie vor auf über 100 ehrenamtliche Helfer zählen können. Und nicht nur bei Fans aus ganz Deutschland, sondern auch bei Bands in der ganzen Welt, hat das Festival einen guten Ruf. "Wir können den Rahm aus einem Pool von mehreren hundert Bands abschöpfen, die sich bei uns bewerben", sagt Liehr.

Jetzt ist das Programm des 18. Dong Open Airs komplett. 28 Bands aus zwölf Ländern sind dabei. Darunter die britischen Reggae-Metaler Skindred und Blaze Bayley, der von 1994 bis 1999 Frontmann bei Iron Maiden war, der erfolgreichsten Metal-Band neben Metallica.

Die im vergangenen Jahr angekündigte "US-amerikanische Genre-Ikone" Anthrax habe jüngst alle europäischen Sommertermine abgesagt. "Eine bittere Pille", bedauert Liehr. Die Zugpferde heißen nun Eluveitie, Betontod und Die Apokalyptischen Reiter. "Auch jenseits dieser drei Hauptacts haben wir ein unglaublich starkes Programm. Mit unter anderem Korpiklaani, Mantar und Blaze Bayley stehen auch in zweiter, dritter und vierter Reihe noch Bands, die ihre Hütten voll machen und obendrein neue Alben mitbringen."

Auch die Bandbreite der Stilrichtungen sei beachtlich. "So spielen Betontod beispielsweise Punk, Korpiklaani eine Mischung aus Metal und finnischer Polka, während Scardust aus Tel-Aviv technisch anspruchsvollen Progressive Metal mit stellenweise recht ausgeflipptem Klargesang zelebrieren." Die Hälfte aller Bands reist aus dem Ausland an.

Darunter mit den Gothic-Metalern von Moonspell und den Newcomern von Infected Rain erstmals Gruppen aus Portugal und Moldawien. Die Szene der Region ist mit Dirty D'Sire aus Duisburg und Motorjesus aus Mönchengladbach vertreten. Stephan Liehr: "Sogar Anthrax-Fans bleibt Grund zur Freude, da es mit Exodus, Destruction und weiteren Acts weiterhin starken Thrash-Metal geben wird."

"Wir sind ein Festival der kurzen Wege. Jede Band kann man gut sehen und hören", sagt der Organisator. Das wissen die Besucher zu schätzen. 2800 waren es im vergangenen Jahr. Der Vorverkauf für das kommende Festival laufe bestens. Karten kosten 69,99 Euro und sind im Vorverkauf erhältlich unter www.dongopenair.de und auf www.metaltix.com. Metaltix bietet unter 04827 999 666 66 auch telefonische Buchungen an.

www.dongopenair.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE