Damit der Alltag im Alter und im eigenen Heim in Rheurdt gelingt

Serie Alt werden auf dem Land in Rheurdt : Damit der Alltag im Alter und im eigenen Heim gelingt

Haushaltsnahe Dienste erleichtern das selbstständige Leben im Alter. Martin Boersma bietet den „homeservice“an.

Selbstbestimmt und selbstständig Wohnen im Alter, und das in den eigenen vertrauten vier Wänden – das ist der Wunsch der älteren Generation. „Der Weg zu uns führt noch klassisch über das Telefon oder durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Meist melden sich die Angehörigen“, sagt Martin Boersma, Geschäftsführer von ‚Aktiv Homeservice‘. Im Kamp-Lintforter Gewerbegebiet liegt der zertifizierte Betrieb, mit dem er und seine Frau Friederike sich neben der Gebäudereinigung auf haushaltsnahe Dienste für Senioren, Alleinstehende und Menschen mit Hilfebedarf spezialisiert haben.

Ganz unterschiedliche Kunden betreut das Team. „Es geht rein um häusliche Tätigkeiten wie Betten beziehen, Wäsche waschen und legen, Saubermachen, Fensterputzen oder auch die Begleitung beim Einkaufen“, sagt Martin Boersma. Sie sind in Neukirchen-Vluyn, Rheurdt und Rheinberg unterwegs. „Wir haben beispielsweise den verwitweten Altbauern in Rheurdt, der auf dem Hof mit der ungewohnten Haushaltspflege überfordert war“, so Boersma. Anders die Situation eines türkischen Rentnerehepaares in Kamp-Lintfort, beide mit Pflegegrad 1. „Die Kinder waren aus dem Haus. In diesem Fall arbeiten unsere türkischstämmigen Servicekräfte bis zu vier Mal im Monat für zehn Stunden dort“, erzählt er.

Anders die Situation einer erkrankten Mutter in stationärer Behandlung mit drei schulpflichtigen Kindern. „Der Mann arbeitet. In diesem Fall ist eine Servicekraft in der Familie, die zugleich eine abgeschlossene Ausbildung als Erzieherin hat, und sich ganztägig um Haushalt und Kinder kümmert“, beschreibt er diese Situation.

Die Dienstleistung des Homeservices erstreckt sich in Absprache mit den Krankenkassen allein auf den Haushalt und endet beim Bügelservice, der Treppenhausreinigung oder der Gartenpflege. „Das sind die Tätigkeiten, die im Alter oder bei Krankheit körperlich immer schwerer fallen und irgendwann nicht mehr geschafft werden“, so Boersma über den schleichenden Kompetenzverlust im Alltag.

Bei vielen seiner Kunden hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) eine Beeinträchtigung in der Selbständigkeit und somit Pflegegrad 1 konstatiert. Der Anspruch auf 125 Euro Entlastungspflege pro Monat besteht, die als Sachleistung über die Pflegekasse auf direktem Weg mit dem Dienstleister Homeservice abgerechnet wird. Eine Leistung, die für Unterstützung im Alltag sorgt. Boersma weiß: „Nach unseren Erfahrungen gelingt es aber, mit gezielter Hilfe den Alltag auch im ländlichen Raum über Jahre in den eigenen vier Wänden zu gestalten.“

Boersma hat ‚Daheim statt Heim‘ zu seinem Motto gemacht. Rund 120 geschulte Mitarbeitende hat er in seinem Team. Umweltschonung ist ihm ein Anliegen. Boersma: „Wir fahren E-Autos und setzen unsere biologisch abbaubaren Reinigungsmittel ein.“

Der Homeservice ist erreichbar unter 02842 9215570. Ähnliche Dienstleistungen, ebenfalls in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen, bieten unter anderem die Hausfeen, erreichbar unter 02845 309 66 99. Sabine Wormann aus Rheurdt betreut Senioren, auch mit demenzieller Erkrankung, stundenweise zu Hause. Kontakt unter 02845 9484426.