1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Buchautor Bertram zu Gast beim Lesefest

Neukirchen-Vluyn : Buchautor Bertram zu Gast beim Lesefest

Mucksmäuschenstill ist es, als Kinderbuchautor Rüdiger Bertram aus einem seiner Bücher vorliest. Rund 70 Drittklässler der Neukirchener Tersteegen-Schule haben sich auf eine spannende Lesereise eingelassen. Rüdiger Bertram weiß, wie seine jungen Lesefans ticken, als er versucht. Zora, die Hauptperson seines Buches "Stinktier und Co.", nachzuzeichnen. "Das müsste ins Düsseldorfer Museum", erklärt er augenzwinkernd und gesteht dem jungen Publikum dann die künstlerische Katastrophe ein: "Ich kann gar nicht malen."

Das Lesefest in seiner 31. Ausgabe nimmt im Heinrich-Goldberg-Saal der Neukirchener Sparkassengeschäftsstelle Poststraße an Fahrt auf, und die Grundschulkinder versinken beinahe völlig in der Welt von Zora. Sie feiert ihren zehnten Geburtstag und macht am Morgen die Bekanntschaft ihres neuen ständigen Begleiters Dieter, ein vorlautes, freches wie unverschämtes Stinktier. Eigentlich wollte sie zum Geburtstag ein Pony haben. Ausgerechnet sie aber bekommt Dieter. Die Geschichte über wahre Freundschaft auch mit unbequemen Zeitgenossen, Cliquen und Ausgrenzung kommt an. Bereits seit Wochen haben sich die Drittklässler der Tersteegen-Schule wie auch der weiteren Grundschulen Pestalozzi-, Antonius- und Hundertwasserschule auf dieses Ereignis vorbereitet. Bertram macht dort überall Station. Dass die Tersteegen-Schule im Goldberg-Saal zu Besuch ist, hat einen einfachen Grund. "70 Kinder aus drei Klassen können gemeinsam den Autor erleben", sagt Schulleiterin Angelika Hesse. Sein Besuch gilt als Höhepunkt im Rahmen des Lesefestes. "Wir haben für die Schulen entsprechende Lesekisten mit Büchern von Rüdiger Bertram zur Verfügung gestellt", sagt dazu Büchereileiterin Katrin Steuten.

  • Neukirchen-Vluyn : Wunderbares Lesefest mit Buchautorin Antje Szillat
  • „Die vierte Welle ist nicht verhindert
    Wesels Landrat Ingo Brohl über die Pandemie : „Es ist ein absoluter Notstand“
  • Verwaltung und Poltik Politik und Verwaltung
    Rathausstraße in Rheurdt : Eine Chance für Tempo 30

Lesestoff hat Rüdiger Bertram mit rund 60 Büchern genug geliefert. Katrin Steuten weiß um die Beliebtheit des Autors. "Bertram ist bekannt. Er schreibt einfach sehr lustig und spannend", sagt sie.

In Ringelshirt und witziger Fransenfrisur hat der Besucher sein junges Publikum schnell im Griff. Denn von Dieter wollen sie mehr erfahren. Er kann mehr, als nur frech sein, und macht bei brenzligen Situationen wie bei Zoras eingebildeter Klassenkameradin Jessica seinem Namen alle Ehre.

"Bist du berühmt?" ist eine der Fragen ganz zum Schluss. Die Kinder wollen es genau wissen. "Warum bist du Autor geworden?" Bertram erzählt vom Bergwerk, aus dem er seine Ideen klopft und dass jedes Kind einen Beschützer und Begleiter wie Stinktier Dieter hat.

Die Sparkasse am Niederrhein ist Partner und Förderer des Lesefestes, das fester Bestandteil des Kulturstrolche-Programms ist.

Rüdiger Bertram, Stinktier und Co. Gegen uns könnt ihr nicht anstinken, 208 Seiten, Preis 10,99 Euro.

(sabi)