1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Besetzung der Beiräte wird im Rat diskutiert

Mehr Bürgerbeteiligung in Rheurdt : Besetzung der Beiräte wird im Rat diskutiert

Am 17. Mai findet die nächste Ratssitzung in Rheurdt statt. Die CDU-Fraktion hat zwei Anträge zum Thema Beiräte gestellt. Vor allem Bürger sollen davon profitieren.

Am Montag, 17. Mai, findet in der Turnhalle Schaephuysen um 18.30 Uhr die nächste Sitzung des Rates der Gemeinde Rheurdt statt. Dann wird unter anderem über einen Antrag der CDU-Fraktion entschieden.

Diese wünscht sich für den Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Klimaschutz und Digitalisierung einen Beirat für Verkehr und Mobilität einzurichten. Dieser soll aus jeweils einer Vertreterin oder einem Vertreter jeder Fraktion sowie der Verwaltung sowie jeweils zwei durch jede Fraktion benannte Bürgerinnen oder Bürger, die keinem politischen Gremium angehören, bestehen. Sprecher des Beirates soll Robert Peerenboom (CDU) werden.

Die Gründung des Beirates soll nach Meinung der CDU einer größeren Bürgerbeteiligung dienen, eine intensivere Beschäftigung mit Einzelthemen ermöglichen sowie Beratungen und Beschlussvorlagen des Fachausschusses vorbereiten.

Darüber hinaus will die CDU-Fraktion in der kommenden Ratssitzung das Thema „Besetzung der Beiräte“ noch mal auf den Tisch bringen. Im Vorfeld der ersten Sitzung des Beirates für Klimaschutz seien Teilnehmer benannt worden, die aus Sicht der CDU-Fraktion nicht zum zuvor beschlossenen Personenkreis für die Besetzung gehören.

  • Stephan Santelmann ist auch für die
    Corona-Krisenstab : SPD fordert Sondersitzung des Kreisausschusses
  • Dietmar Stark (SPD) kritisiert das Vorgehen
    Sitzung des Kreistages mit Überraschung : Beschluss über Kreisfinanzen sorgt für Eklat
  • Diese insektenfreundliche Blühwiese befindet sich am
    Stadt setzt auf Bürger-Engagement : Mit diesen Projekten können Dormagener beim Klimaschutz helfen

„Ein Gespräch im Rahmen der Fraktionsvorsitzenden-Runde konnte offensichtlich nicht alle offenen Fragen klären. Ich bitte daher, die Besetzung der Beiräte in der Ratssitzung nochmals zu thematisieren“, schreibt Fraktionsvorsitzender Martin Opdemom in seinem Antrag.

Die Ratssitzung am 17. Mai ist öffentlich. Aufgrund der aktuellen Situation besteht die Verpflichtung zum Tragen einer eng anliegenden FFP2-Maske. Darüber hinaus besteht die Verpflichtung zur Vorlage eines tagesaktuellen negativen Coronaschnelltestes aus einem zugelassen Testzentrum beziehungsweise ein gültiger Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung.

Da die Zuschauerplätze begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung unter Telefonnummer 02845 963341 oder per E-Mail: [email protected] bis zum 17. Mai, 15 Uhr, zwingend erforderlich.