1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Alltagsmenschen sollen Laga-Gäste nach Neukirchen-Vluyn locken

Neukirchen-Vluyn : Alltagsmenschen sollen Laga-Gäste locken

Ausstellungen der lebensgroßen Figuren von Christel Lechner sind überaus erfolgreich. Im Jahr 2020 werden die Skulpturen Neukirchen-Vluyn bevölkern.

Die Alltagsmenschen duschen in aller Öffentlichkeit, sie bevölkern wahlweise im Freizeit- oder Businessdress Fußgängerzonen, fotografieren, hängen Wäsche auf, gehen einkaufen, plauschen miteinander. Es sind Menschen wie du und ich, die die Künstlerin Christel Lechner aus Beton schafft und mit großem Erfolg an verschiedenen Orten ausstellt. Im Jahr 2020, parallel zur Landesgartenschau in Kamp-Lintfort, kommen die Alltagsmenschen nach Neukirchen-Vluyn. „Im Frühjahr haben wir zusammen mit der Künstlerin eine Absichtserklärung unterschrieben“, sagte am Mittwoch Frank Grusen vom Stadtmarketing. Er freut sich umso mehr, als auch andere Städte großes Interesse an der zurzeit im Maximilianspark Hamm präsentierten Ausstellung gezeigt hätten.

Mithilfe der Alltagsmenschen möchte Neukirchen-Vluyn von dem Besucherstrom der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort profitieren. Eine halbe Million Gäste erwarten die Laga-Macher. Wie überall in der Region wird auch in Neukirchen-Vluyn darüber nachgedacht, wie man von der Großveranstaltung profitieren kann. Die Alltagsmenschen-Ausstellung könnte dabei eine wichtige Rolle spielen. Schon einmal sorgte sie in der Region für Furore: Im Frühjahr 2016 standen insgesamt 66 Figuren von Christel Lechner an verschiedenen Stellen der Reeser Innenstadt – rund 100.000 Besucher kamen in das 21.000 Einwohner zählende Rees, um sich das anzusehen.

Dass 100.000 Laga-Gäste einen Abstecher nach Neukirchen-Vluyn machen, ist allerdings nicht zu erwarten. In Kamp-Lintfort gehe man davon aus, dass 90 Prozent der Gartenschau-Besucher nur für einen Tag kommen, der dann auch mit dem Besuch der Laga gut ausgefüllt sein wird. Für Neukirchen-Vluyn und andere Nachbarstädte sind die restlichen zehn Prozent Besucher interessant, die in der Region übernachten wollen. Diese 50.000 Menschen gilt es, durch interessante Angebote anzulocken.

Wie Frank Grusen sagte, arbeiten die Wir-4-Städte Neukirchen-Vluyn, Moers, Kamp-Lintfort und Rheinberg an einem gemeinsamen Flyer, der möglichst jedem, der eine Laga-Eintrittskarte kauft, ausgehändigt werden soll. Inhaltlich könne es um Führungen, Übernachtungen an besonderen Orten oder besondere Gastronomieangebote gehen. Auch von der Niederrhein Tourismus GmbH erhoffe man sich ein Laga-Vermarktungskonzept, von dem alle Kommunen der Region profitieren, sagte Grusen.

In Neukirchen-Vluyn selbst sollen unter anderem auch sechs neue Radwanderkarten mit neun Routen eine Rolle spielen, die die Stadt im August präsentiert hat. Eine der Karten enthält Radrouten, die von Neukirchen und Vluyn zum Kamp-Lintforter Landesgartenschau-Gelände führen.