Musik in Neukirchen-Vluyn Nach der Arbeit geht’s zum Jazz in Clubhaus Vluyn

Neukirchen-Vluyn · Es ist schon eine ganz besondere Atmosphäre, die man in der Seitenstraße eines Dorfes wie Vluyn nicht wirklich erwarten würde. Seit über einem Jahr lädt Andreas Engelen nun schon in das Clubhaus ein, wo er aus einem vergessenen Ort mit viel Liebe zum Detail ein echtes Juwel erschaffen hat.

 Beim Afterwork-Jazz im Clubhaus  gab sich das Troja-Quartett die Ehre.

Beim Afterwork-Jazz im Clubhaus  gab sich das Troja-Quartett die Ehre.

Foto: Norbert Prümen (nop)

Der Clubsaal mit den schlammfarbenen Wänden, den dunkelblauen Vorhängen, den vielen Lampenschirmen und den Fotos und Accessoires aus der ersten Blütezeit des Tennissports könnte als Kulisse für einen 20er-Jahre-Film dienen. Obwohl sich das Clubhaus „Weinlounge“ nennt, kommen hier auch Nicht-Weintrinker auf ihre Kosten: Mehrere Sorten des lokalen Bier-Brauers „Geilings Bräu“ stehen genauso auf der Getränkekarte wie verschiedene Softdrinks. Auch das erste Konzert im Juli aus der Reihe „After Work Jazz“ zog viele Interessierte an. Am Mittwochabend gab es nun die vierte Auflage aus der Reihe, die Schlagzeuger Christopher Hafer mit verschiedenen Jazz-Ensembles gestaltet. Das „Troja-Quartett“ gab sich die Ehre und spielte ein Hutkonzert bei freiwilligem Eintritt, für das sich der Gastgeber Andreas Engelen sicherlich mehr Zuhörer erhofft hatte. Die vier Profi-Musiker präsentierten ein Programm mit viel funkigem Jazz, bei dem die Füße der Zuhörer nicht still hielten und bei dem jedes Instrument mit eindrucksvollen Soli glänzte. Von Friedhelm Pottel an der E-Gitarre stammten die meisten dieser Kompositionen. Den Duisburger reizt das Spiel der Möglichkeiten der Musik. In den langen Stücken gibt es stets einen Wechsel zwischen einem musikalischen Thema und Phasen, in denen die Musiker „der Musik Lauf geben“, wie Pottel es nennt. Das jüngste Projekt der Band war die Aufnahme der CD „Blue Fanfare“ beim kleinen norddeutschen Label Orange Days Record.

Die „After Work Jazz“- Konzerte finden jeden zweiten Mittwoch im Monat statt. Im Dezember ist wieder die Band „Phido“ am Start.