1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Ärger über stillgelegte Baustelle in Niep

Bürgerversammlung : Ärger über stillgelegte Baustelle in Niep

 Eine Baustelle, auf der sich seit Monaten nichts tut, sorgt für Ärger in Niep. „Was passiert dort eigentlich?“, wollten Anwohner bei der Nieper Bürgerversammlung wissen. „Der Kreis sucht nach einer Lösung“, sagte Bürgermeister Lenßen.

Es handle sich um keine städtische Baustelle, sie falle vielmehr in das Kreisressort „Fehlplanung“ und sei stillgelegt. „Derzeit laufen neue Ausschreibungen“, so Lenßen. Dennoch müsse auch bei der stillgelegten Baustelle den einseitig geführten Straßenverkehr in Höhe der Brücke weiterhin die Ampelanlage regeln. An ein Provisorium, wie die Sicherung des einfachen Geländers, sei aus Kostengründen nicht gedacht. „Wir haben über unser Beschwerde-Management davon erfahren“, so Lenßen. So sei auch von Bürgern gemeldet worden, dass entnervte Autofahrer die rote Ampeln ignorieren, wenn auf dem einsehbaren Abschnitt kein Gegenverkehr herrsche. Auch seien die Straßenränder ausgefahren. Mittlerweile seien Polizei und Ordnungsamt sensibilisiert und machten Stichproben.

Ebenfalls kam der Ausbau eines Fahrradwegs auf der Nieper Straße zur Sprache. Ein Thema, das seit 60 Jahren die Nieper beschäftigt. Der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW habe kein Interesse an einem Fahrradwegausbau, „sondern legt Wert auf die Lkw-Nutzung“, so Lenßen. „Ich halte die Nutzung der Nieper Straße für Fahrradfahrer selbstmörderisch.“ Die Fahrt nach Vluyn über die Wirtschaftswege sei eine sichere Alternative.