A40 Kerken/Neukirchen-Vluyn: Mann von Lkw erfasst und stirbt

Kerken/Neukirchen-Vluyn : A40: Mann wird von Lkw erfasst und stirbt

In der Nacht zu Freitag hat sich auf der Autobahn 40 zwischen den Anschlussstellen Kerken und Neukirchen-Vluyn ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein Lastwagen erfasste einen Fußgänger, dessen Identität noch ungeklärt ist.

Gegen 4 Uhr fuhr ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn in Richtung Duisburg, als plötzlich eine Person auf die Fahrbahn trat. Der Fahrer des Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Fußgänger. Dieser wurde dabei tödlich verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Autobahnpolizei Düsseldorf konnte die Identität des Getöteten bislang noch nicht ermitteln. "Alter und Herkunft des Mannes sind uns derzeit noch unbekannt, da er keine Ausweispapiere bei sich trug", berichtet ein Polizeisprecher. Momentan befrage man darüber hinaus den Lkw-Fahrer zum Unfallgeschehen.

Mittlerweile wurde der Leichnam des Opfers obduziert. Dabei gab es nach Polizeiangaben keine weiteren Auffälligkeiten, wobei toxikologische Befunde noch ausstünden. Durch die in der Zwischenzeit abgeschlossene Vernehmung des Lkw-Fahrers würden sich allerdings die Hinweise auf einen Suizid verdichten, heißt es von Seiten der Autobahnpolizei Düsseldorf. Die weiteren Ermittlungen sollen nun die Identität des Opfers aufklären.

Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten dauerten insgesamt knapp drei Stunden. Es kam auf der A40 am Morgen zu erheblichen Staus und Behinderungen im Berufsverkehr.