48 Stunden Spaß in Neukirchen-Vluyn: So wird das Erntedankfest gefeiert.

48 Stunden Spaß in Neukirchen-Vluyn : So tuckert Neukirchen durch das Erntedankfest

Am kommenden Freitag und Samstag steht der Grafschafter Platz im Mittelpunkt. Umzug, Treckerkorso und viel Musik begeistern.

Hans-Peter Burs trägt sie mit Stolz, seine strahlend blaue Grafschafter Tracht. Und wer ganz genau hinguckt, entdeckt in der Spange über dem Halstuch ein historisches Markstück. „Das ist meine persönliche Note“, schmunzelt der Mann, der den Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen (HVV) drei Jahrzehnte lang geführt hat. Dieses Erntedankfest mit großem Umzug und Rockkonzert am Vorabend wird Burs erleben, ohne im Hintergrund für alles verantwortlich zu sein. Das Dorf Neukirchen bereitet sich auf das längste Wochenende des Jahres vor: am Freitag, dem dreizehnten, und Samstag, 14. September feiern viele hundert Gäste.

„Unser Erfolgsgeheimnis ist vielleicht, dass sich hier viele in das Erntedankfest einbringen und es weniger kommerziell ausgerichtet ist“, sagt Thomas Stralka, der zusammen mit Thomas Timpe die Leitung des HVV Neukirchen übernommen hat. Der Grafschafter Platz ist das Zentrum des Festes. Dort steht die zentrale Bühne, auf der ein bunter Programmreigen geboten wird.

Dort beginnt und endet der Umzug mit Treckerkorso und allen Vereinen und Gruppen in der Stadt, die etwas auf sich halten. Über die Mozartstraße zieht sich die Parade der Stände bis zum Denkmalplatz. Auf der Hochstraße entlang der Häuser mit ihren unterschiedlichen geschichtlichen Hintergründen präsentieren historische Handwerker die Vielfalt der Gewerke, die in der Geschichte des Dorfs nachgewiesen sind. Mit dabei sind drei Schmiede, ein Klompenmacher, ein Schneider, ein Drechsler, ein Scherenschleifer und eine Korbflechterin.

Auf der Mozartstraße bietet der Fahrradmarkt am Samstag von 13.30 Uhr bis 16 Uhr die Möglichkeit, nicht mehr benötigte Zweiräder anzubieten. Ob Dorfmasche, örtliche Bauern, lokale Agenda 21 – überall gibt es etwas zu sehen und zu kaufen. Ab 17 Uhr steht der Grafschafter Platz ganz im Zeichen der Livemusik. Den Auftakt macht Vincent Kuhlen aus Wülfrath als Singer/Songwriter „Vinku“ mit deutschsprachigem Pop. Ab etwa 20 Uhr übernimmt die Duisburger Band Chillin Con Cover die Bühne mit ihrer handgemachten Livemusik mit Rock- und Pophits der vergangenen 50 Jahren.

Die vierte Ausgabe von „Village Rock“ übernimmt am Vortag auf dem Grafschafter Platz das Vorglühen. Am Freitag ab 16 Uhr performen Jugendliche aus Neukirchen-Vluyn auf der Bühne. Danach folgen die hiesige Sängerin Angelika Kalke und die Gruppen Paperstreet Empire aus Duisburg und die Rockgruppe Echo Appartement.

Mehr von RP ONLINE