Nettetal: Zwei Prinzessinnen machen ihr eigenes Ding

Nettetal : Zwei Prinzessinnen machen ihr eigenes Ding

Das Rheinische Landestheater zeigt Paul Maars modernes Märchen „In einem tiefen dunklen Wald“ am Dienstag in Nettetal.

Das Kinderstück „In einem tiefen dunklen Wald“ feiert am Sonntag im Rheinischen Landestheater Neuss Premiere. Als ersten Abstecherort kommt es am Dienstag, 29. Oktober, nach Lobberich. Um 15 Uhr beginnt dann die erste Kindertheatervorstellung der Spielzeit 2019/2020 in Nettetal. Aufführungsort ist das Haus Seerose, Steegerstraße 38. Aufgeführt wird das moderne Märchen für Kinder ab sechs Jahren von Paul Maar. Der Autor, der 1973 das Sams erfand, schrieb die märchenhafte Wald-Geschichte vor 20 Jahren.

Darin geht es um eine Prinzessin, die heiraten soll. Natürlich einen Prinzen. Doch kein Bewerber gefällt ihr. Was nun? Henriette-Rosalinde-Audora kommt die Idee, sich von einem Untier entführen zu lassen. Echt soll es sein. Aber bitte nicht gefährlich. Dann würden wohl die mutigsten Prinzen von überall herkommen, um sie zu befreien – hofft sie. Und wirklich: Sie macht ein Untier ausfindig. Doch das interessiert sich nicht für sie, sondern frisst lieber ihren Proviant. Und auch sonst läuft nicht alles nach Plan. Daher entführt die Prinzessin sich kurzerhand selbst und zieht in die Höhle des Untiers ein. Mehrere Prinzen versuchen nun ihr Glück – und scheitern.

Davon hört Prinzessin Simplinella von Lützelburgen. Als Abenteurerin in die Welt zu ziehen, war immer ihr Traum. Jetzt oder nie! In Männerkleidern und Begleitung des Küchenjungen Lützel macht sie sich auf den Weg in den tiefen, dunklen Wald, die Prinzessin zu befreien aus den Klauen des gefährlichen Untiers. Untier? Moment! Wer muss hier eigentlich vor wem gerettet werden? Paul Maar hat ein modernes Märchen geschaffen, das die klassische Rollenverteilung kräftig durcheinander wirbelt. Untiere sind eigentlich ganz liebenswert und Prinzessinnen wollen nicht unbedingt Prinzen heiraten, sondern ihr eigenes Ding machen.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 erhältlich.