Zwei Lesungen bei den Nettetaler Literaturtagen

Nettetal : Romane mit geschichtlichem Hintergrund

Am Dienstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr, liest die Kölner Autorin Brigitte Glaser aus ihrem 2019 erschienenen Roman „Rheinblick“. Am Donnerstag, 31. Oktober, ebenfalls um 19.30 Uhr, liest Bestsellerautor Peter Prange aus seinem neuen Roman „Am Ende die Hoffnung“.

Im Rahmen der Nettetaler Literaturtage werden am 29. und 31. Oktober zwei Lesungen in der Stadtbücherei Nettetal veranstaltet. Es lesen Brigitte Glaser und Peter Prange.

Am Dienstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr, liest die Kölner Autorin Brigitte Glaser aus ihrem 2019 erschienenen Roman „Rheinblick“: Deutschland, im November 1972: Niemand kennt das Bonner Polittheater besser als Hilde Kessel, die legendäre Wirtin des Rheinblicks, einer Kneipe im Bonner Regierungsviertel. Dort treffen sich Hinterbänkler und Minister, Sekretärinnen und Taxifahrer. Als der Koalitionspoker nach der Bundestagswahl härter wird, wird auch Hilde Kessel in das politische Ränkespiel der Parteien verwickelt. Verrat ist die hier gültige Währung.

Gleichzeitig kämpft in der Abgeschiedenheit einer Klinik auf dem Venusberg die junge Logopädin Sonja mit Willy Brandt um seine Stimme, die ihm noch in der Wahlnacht versagte. Auch sie wird unfreiwillig in die Intrigen der verschiedenen Interessengruppen verwickelt. Beide Frauen müssen eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Ein toller Roman über eine spannende Zeit in der damaligen Bundesrepublik von der Autorin des Bestsellererfolges „Bühlerhöhe“, versprechen die Veranstalter. Der Eintritt beträgt zehn Euro.

Am Donnerstag, 31. Oktober, ebenfalls um 19.30 Uhr, liest Bestsellerautor Peter Prange aus seinem neuen Roman „Am Ende die Hoffnung“, die Fortsetzung der großen deutschen Familiengeschichte „Eine Familie in Deutschland“ – berührend, lebensnah, historisch genau. Seit Generationen leben die Isings im Wolfsburger Land, fernab der Welt und doch mitten in Deutschland. Alles verändert sich für die Familie, als auf Hitlers Befehl eine gigantische Automobilfabrik entstehen soll, um den Volkswagen zu bauen. War dies der  Aufbruch in eine wunderbare Zukunft? Die Welt der Familie Ising verändert sich jedenfalls von Grund auf. Kinderärztin Charly und Filmproduzentin Edda, Autoingenieur Georg und Parteisoldat Horst – sie alle müssen sich entscheiden: Mache ich mit? Oder widersetze ich mich? Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes. Bewegend schildert Bestseller-Autor Peter Prange die deutsche Jahrhundert-Tragödie und den Weg einer Familie, deren Mitglieder so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können. Peter Prange bringt seinen Lesern die deutsche Geschichte in den Zeiten des Zweiten Weltkriegs nah. Er erweist sich als packender Erzähler deutscher Zeitgeschichte.

Und im November wird es eine weitere Folge der Literaturshow mit Dorian Steinhoff geben. „Books & Friends“, halb Lesung, halb Late-Night-Show, ist ein Konzept von Dorian Steinhoff und eine gemeinsame Veranstaltung von Kulturzentrum zakk Düsseldorf, Literaturhaus Bonn, Theater im Bauturm Köln, Ulla-Hahn-Haus Monheim, Passwort cultra Brühl und der Stadtbücherei Nettetal. Am Dienstag, 26. November, wird die Hamburger Autorin und Schauspielerin Karen Köhler mit ihrem Debütroman „Miroloi“ zu Gast sein. Ihr Roman kam in diesem Jahr auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis.

Mehr von RP ONLINE