1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: WIN übergibt Petition zu Notdienstpraxen

Nettetal : WIN übergibt Petition zu Notdienstpraxen

Die Wählergemeinschaft "Wir in Nettetal" (WIN) hat eine Petition zur Aufrechterhaltung der Notdienstpraxis im Nettetaler Krankenhaus der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) in Düsseldorf übergeben. Sie erhielt 4456 Unterschriften, 4420 darunter aus dem Kreis Viersen. Damit wurde die für das "Quorum" erforderliche Anzahl von 3000 Unterschriften deutlich überschritten.

Gegenüber Dr. Heidemarie Pankow-Culot, die Vorsitzende des Notdienstausschusses, Johannes Reimann (Gesundheitspolitik) und Christopher Schneider (Pressereferat) erklärte WIN-Vorsitzender Hajo Siemes, die Petition habe parallel zum Protestschreiben der Stadt Nettetal den Unmut der Bürger aufgenommen. Andreas Zorn (WIN) wies darauf hin, dass vor allem ältere Menschen "eine deutliche Verschlechterung der notdienstärztlichen Versorgung erfahren."

Die Vertreter der KV zeigten Verständnis für die Sorgen. Sie schilderten die Situation der niedergelassenen Ärzte, für die Notdienste eine massive zusätzliche Belastung seien. Der demografische Wandel wirke sich erheblich auf die Arztpraxen aus. Er treffe vor allem Landpraxen. Die KV-Vertreter regen an, regional nach Lösungen zu suchen. So seien die Kommunen für eine Verbesserung des ÖPNV mitverantwortlich. Die KVNo wird die Petition intern beraten.

(kai)