Nettetal: Weg für die Turnhalle in Kaldenkirchen ist frei

Nettetal: Weg für die Turnhalle in Kaldenkirchen ist frei

Mit dem Wirtschaftsplan 2010 hat der Nettebetriebs-Ausschuss am Dienstag auch den Bau der Turnhalle in Kaldenkirchen endgültig beschlossen. Sie wird allerdings durch den nachträglich gewählten Passivstandard um 215 000 ­ im Ergebnis teurer.

Im Wirtschaftsplan sind 2,84 Mio. ­ veranschlagt. Die ursprüngliche Verteuerung um 480 000 ­ konnte mit einigen Änderungen in der Planung aufgefangen werden. So wird das Raumprogramm verringert, Baumaterialien und einige Standards werden schlichter ausgeführt. Langfristig wird wegen des Passistandards der Energieaufwand und damit die Betriebskosten deutlich gesenkt. Der Nettebetrieb kann in seinem Wirtschaftsplan zudem Geld zugunsten der halle umschichten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE