Nettetal: Wechsel der Wirtschaftsförderer

Nettetal: Wechsel der Wirtschaftsförderer

Der Viersener Hans-Willi Pergens, bisher Leiter der Wirtschaftsförderung in Neukirchen-Vluyn, übernimmt im November die Stelle von Dietmar Sagel

Nach zwölf Jahren an der Spitze der Nettetaler Wirtschaftsförderung hat Dietmar Sagel (64) jetzt offiziell den Posten an Hans-Willi Pergens (43) abgegeben. "Ich kenne Nettetal nicht nur, weil es die Nachbarstadt von Viersen ist", sagte der Viersener bei der Vorstellung im Rathaus. Auch während des Studiums an der Fontys Hochschule in Venlo habe er in Nettetal gelebt. Vielleicht will er den Weg zur Arbeit künftig mit dem Fahrrad zurücklegen.

Bisher wäre dies etwas weit gewesen: Seit zehn Jahren ist der 43-Jährige in der Wirtschaftsförderung von Neukirchen-Vluyn (Kreis Wesel) tätig, seit fünf Jahren verantwortet er sie als Amtsleiter. Das größte Problem in der 28.000-Einwohner-Stadt sei der Strukturwandel gewesen, nachdem dort vor 15 Jahren die Bergbau-Ära endete. Pergens hat sich unter anderem um ein Sonderprojekt gekümmert, mit dem die ehemaligen Zechenflächen Niederberg entwickelt wurden: "Die Hälfte des Areals ist heute mit Wohnungen und Firmenansiedlungen entwickelt" sagt der 43-Jährige. Für ihn sei dieses Vorhaben ein Beispiel dafür, dass der Strukturwandel funktioniert habe, neue Arbeitsplätze konnten dadurch geschaffen werden. Was Neukirchen-Vluyn und Nettetal verbinde: Beide Städte hätte mehrere Zentren, dies kenne er auch aus seiner Heimatstadt Viersen.

Für Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU) ist Pergens der richtige Mann, um die Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Nettetal - insbesondere die eine, große Herausforderung Venete - anzugehen. "Es gab insgesamt 38 Bewerbungen auf die Stelle", sagte Wagner gestern. Zehn Kandidaten seien in die engere Wahl gekommen, drei davon in die sehr enge Wahl. Hans-Willi Pergens sei einer dieser drei gewesen.

  • Radtour : Heimatverein Neukirchen-Vluyn zieht es erneut nach Nettetal

Eine Ablösesumme für den neuen Wirtschaftsförderer habe es nicht gegeben, sagte Wagner mit einem Schmunzeln. Allerdings gelte es, Kündigungsfristen einzuhalten. Wagner rechne damit, dass Hans-Willi Pergens seinen neuen Schreibtisch "im November" nutzen werde. Gibt es schon eine "Zu erledigen"-Liste für den neuen Wirtschaftsfachmann? "Nein, noch nicht. Aber die werden wir demnächst erstellen", kündigte der Bürgermeister an.

Worauf sich Hans-Willi Pergens - neben den klassischen Wirtschaftsförderer Aufgaben wie Bestandspflege und Unterstützung bei Neufirmenansiedlungen - freut: "Nettetal hat die höchsten Übernachtungszahlen im Kreis Viersen und ist ein beliebtes Tourismusziel", sagt der künftige Wirtschaftsförderer. Mit der Natur und der Vielfalt von zwölf See sei es für zahlreiche Feriengäste attraktiv - Neukirchen-Vluyn habe als Reiseziel vergleichsweise wenig zu bieten.

(busch)