1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Was der „Lichterglanz“ in Nettetal-Lobberich bietet

Einkaufen in Nettetal-Lobberich : Was der „Lichterglanz“ in Lobberich bietet

Für den ausgefallenen Weihnachtsmarkt haben die Händler eine Alternative gefunden. Außerdem gibt es deutlich mehr Weihnachtsbeleuchtung im Ort.

Wegen der Corona-Pandemie musste der Adventsmarkt, der am Freitag, 3. Dezember eröffnet worden wäre, abgesagt werden“, sagt Thomas Leuf, Vorsitzender des Werberings Lobberich. Doch die Händler und Dienstleister hätten kurzfristig eine Alternative gefunden: Unter dem Motto „Lichterglanz“ bieten sie nicht nur am Freitag bis 21 Uhr längere Öffnungszeiten und spezielle Aktionen. Zudem erstrahlt das Lobbericher Zentrum mit der neuen Weihnachtsbeleuchtung so festlich wie nie: Statt 15 Sterne wurden in diesem Jahr sogar 33 montiert. Für heimelige Atmosphäre sorgt ein kleiner, geschmückter Tannenwald, der sich durch das Zentrum zieht.

„Auch an allen Adventssamstagen werden die Geschäfte in Lobberich bis 16 Uhr geöffnet werden“, kündigt Leusch an. Für die Händler sei dies eine Chance, den ausgefallenen verkaufsoffenen Sonntag, der für den zweiten Advent geplant war,  etwas zu kompensieren, für die Kunden sei dies eine Möglichkeit, ihre Präsente für Nikolaus und Weihnachten im örtlichen Handel auszusuchen.

  • In Schwalmtal-Waldniel stahlt bereits die Weihnachtsbeleuchtung.
    Weihnachtsmärkte in Brüggen und Schwalmtal : Mühlenweihnacht noch unklar – Lichterglanz fällt aus
  • Der Nikolaus in Till. ⇥Foto: Stiftung
    Bedburg-Hau : So war der Lichterglanz in Till-Moyland
  • Auf dem Weihnachtsmarkt vor Schloss Benrath
    Weihnachtsmarkt in Benrath : Händler fürchten Aus des Weihnachtsmarkts

Fast 25 Geschäfte würden besondere Aktionen bieten und außerdem Festtagsangebote. Ein weiterer Kaufanreiz laut Leusch: „Die Verlosung der NetteCard, bei der jeder 20. Kunde einen Gutschein über 50 Euro erhält.“

Ein Einkaufs-Abstecher nach Lobberich lohne sich also aus unterschiedlichen Gründen „Wir tun alles, dass sich unsere Kunden nicht nur an Weihnachten in unserem Ort wohl fühlen können“, sagte Thomas Leuf. Die Händler seien in der Anwendung der Corona-Regeln bereits erfahren.

(busch-)