Vier statt drei Etagen im Niedieckpark geplant

Lobberich : Vier statt drei Etagen im Niedieckpark geplant

Weil sich keine Gewerbetreibenden finden, sollen in allen Geschossen Wohnungen realisiert werden.

Grüne und WIN-Fraktion haben sich im Stadtrat an der nun geplanten viergeschossigen Bauweise im Neubaugebiet Niedieckpark gestoßen. Mit Kommentaren wie „schön ist anders“ und Blick auf die benachbarten Bungalow-Flachbauten quittierte Marcus Ploenes (Grüne) die Präsentation von Stadtplaner Markus Grühn.

Der hatte dargelegt, dass in einer Baulücke im Bereich des Longlife-Areals ein Mischgebiet nicht zu vermarkten ist, sprich sich keine Gewerbetreibenden finden, die sich dort ansiedeln wollen. Deshalb hatte der Eigentümer bei der Stadt beantragt, den Bebauungsplan zu ändern, um in allen Geschossen Wohnungen realisieren zu können. Auch nach Änderung des B-Plans sei eine gewerbliche Nutzung zum Beispiel im Erdgeschoss durch Büros, Gastronomie oder sonstige Geschäfte nicht ausgeschlossen. Den geänderten Plan, von drei auf vier Geschosse aufzusatteln, verteidigte Grühn mit dem Argument einer aufgelockerten Bauweise durch Rücksprung, was Enge vermeide und „keine Verschlechterung“ darstelle.

Ohnehin würden die Pläne offengelegt und in einer Bürgerversammlung diskutiert. Für den Verwaltungsvorschlag sprach sich Marcus Optendrenk (CDU) aus, ebenso wie Bürgermeister Christian Wagner (CDU): „Wir wollen da keine 08/15-Bauweise.“

Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels stand in der Dachzeile „Hinsbeck“. Der Niedieckpark ist aber in Lobberich. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

(akü)
Mehr von RP ONLINE