1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Viel Resonanz auf erstes Doppelkonzert

Nettetal : Viel Resonanz auf erstes Doppelkonzert

Oft gab es beim vorweihnachtlichen Konzert am vierten Advent in der Pfarrkirche St. Lambertus keine Plätze; diesmal bot das Pfarrorchester nun zwei Termine. Auch dabei war die Kirche voll besetzt, viele Stühle mussten zusätzlich aufgestellt werden. "Das ermutigt uns, auch im nächsten Jahr wieder zwei Konzerte anzubieten, allerdings schon am zweiten Advent", sagte Vorsitzender Jens Strommenger-Reich. Denn der vierte Advent ist 2017 Heiligabend.

Zu Beginn zeigten die rund 30 Auszubildenden des Orchesters unter der Leitung der Jugenddirigentin Stephanie Bones mit dem "Märchen von Moos und Farnkraut" ihr schon erstaunliches Können. Leonie Thelen (14) glänzte als Solistin an der Trompete. Die Jugendlichen, von denen einige schon bei den "Großen" mitspielen, hatten auch am dritten Advent vor der Sonntagsmesse auf die Weihnachtszeit eingestimmt. "Wir haben hier fast schon ein zweites Orchester", meinte Strommenger-Reich zu der guten Nachwuchsarbeit.

Mit "Träume in der Nacht" von Peter Schad stellten sich dann die rund 40 Musiker des Orchesters unter Leitung von Peter Mahr vor. Bei einem Weihnachslieder-Medley fiel das Saxofon-Quartett Emma Schreurs, Hans-Willi Abelen, Robert Bones und André Schütte positiv auf. Einen Soloauftritt hatte Harry Bones dann mit Harrie Schreurs (Trompete) beim "Pavane in Blue". Der Oper "Rinaldo" von Georg Friedrich Händel war das Thema für "Present of Love" entlehnt mit Torsten Klopottek am Bariton. Einem deutschen Weihnachtslieder-Potpourri folgte das musikalisch sehr interessante englische Weihnachtslied "Deck the Hall" mit gegenläufigen Melodien für Trompete, Posaune und Tuba. Das Konzert klang traditionsgemäß aus mit dem Lied "Oh du fröhliche", bei dem die Zuhörer mitsangen.

Nach den Konzerten lud der Kirchbauverein vor der Kirche zu Glühwein, Grillwurst und Gesprächen ein.

(mme)