Viele Veranstaltungen in den Niederlanden So kann man in Venlo und Roermond mit dem König Geburtstag feiern

Venlo/Roermond · Am letzten Aprilwochenende steigt in den Niederlanden eine riesige Geburtstags-Party. König Willem-Alexander feiert sein Wiegenfest und das ganze Land feiert mit. Auch gleich hinter der Grenze gibt es Konzerte und viele Flohmärkte, bei denen einige speziell für Kinder gedacht sind.

In der Roermonder Innenstadt wird des Königs Geburtstag an drei Tagen gefeiert.

In der Roermonder Innenstadt wird des Königs Geburtstag an drei Tagen gefeiert.

Foto: Petra Lenssen/We are Roermond/PETRA LENSSEN

Es war im Oktober 2001. Willem-Alexander war noch nicht König, sondern noch Kronprinz der Niederlande. Und Maxima war noch nicht Königin, sondern nur im Status der Braut, als das Paar die Innenstadt von Roermond in Ausnahmezustand versetzte. Gegen 13 Uhr entstieg es auf dem Marktplatz einem dunkelblauen Reisebus, um wenig später vom Balkon des Rathauses der jubelnden Menge zu winken. Ganz so frenetisch wir anno 2001 dürfte es am letzten April-Wochenende auf dem Roermonder Markt und in der Venloer Innenstadt nicht zugehen. Aber gefeiert wird am 27. April in den beiden Städten wie im Rest der Niederlande. Denn am 27. April hat Willem- Alexander Geburtstag, dann in Koningsdag bei den Nachbarn und der wird traditionell gefeiert. Für einige Veranstaltungen braucht man Eintrittskarten, da muss man sich wohl langsam sputen, wenn man dabei sein will bei diesen Bestandteilen der royalen Sause.

Was in Venlo los ist

Flohmärkte sind beliebte Aktionen am Königstag, da macht Venlo keine Ausnahme. Im Stadtteil Blerick, auf dem Lambertusplein und den angrenzenden Straßen 1e Maasveldstraat, 1e Graaf van Loonstraat, Averbodestraat, Laurentiusstraat, Maasbreesestraat, Ruijsstraat, Steegstraat und Tiendstraat, verkaufen Kinder selbst gemachte und gebrauchte Artikel. Mehr als 1000 Standplätze waren zu vergeben, kein Wunder also, wenn der Markt vom Venloer Stadtmarketing selbstbewusst als größter seiner Art in den südlichen Niederlanden angepriesen wird. Familien, die sich dort am 27. April umschauen wollen: Der Markt und die Geschäfte sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Einen Tag später, am 28. April, ist dann übrigens ein weiterer, aber nicht ganz so großer Antik- und Flohmarkt im Herzen von Venlo auf dem Flujasplein, geöffnet von 11 bis 17 Uhr.

Und das ist das Geburtstagskind im Kreise seiner königlichen Familie.

Und das ist das Geburtstagskind im Kreise seiner königlichen Familie.

Foto: dpa/Koen Van Weel

Was in Roermond los ist

So richtig feiern lässt sich des Königs Geburtstag mit seinen niederländischen Landsleuten in Roermond. Und zwar vom 26. bis 28. April mit viel Live-Musik, Kids-Festival und Flohmärkten. Die Aktionen am 27. April auf dem Markt, dem Klosterwandplein und dem Stationsplein sind laut Stadtmarketing gratis, das gilt auch für Aktivitäten auf allen Plätzen am 28. April.

Kostenlos ist aber nicht alles an diesem Wochenende: Am Freitag, 26. April, steigt auf dem Munsterplein eine Silent Disco, bei der 3000 Headsets an die Besucher ausgegeben werden und die tanzfreudige Menge zwischen 19 und 1 Uhr nach Laune zwischen drei Kanälen und unterschiedlichen Musikrichtungen wechseln kann. Letzte Tickets kosten via Internet knapp über 20 Euro und sind in einem Shop zu erwerben, den man über die Veranstaltungsübersicht zum Königstag unter www.weareroermond.com erreicht. Auf diesem Weg kommt man auch für knapp über 30 Euro an Tickets für ein Festival, bei dem am 27. April mehrere Bands auf dem Munsterplein spielen.

Flohmärkte mit freiem Eintritt gibt es in Roermond an des Königs Wiegenfest mehrere. Am 27. April etwa von 10 bis 17 Uhr einen Kinder-Flohmarkt am Donderbergweg und im gleichen Zeitraum einen Antik- und Flohmarkt im Bereich, Parklaan, Het Zand und Pastoor Peutestraat. Dort werden rund 180 Stände erwartet.

Und Roermond wäre nicht Roermond, wenn nicht auch am Königstag die Geschäfte geöffnet wären: Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 13 bis 17 Uhr und Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Das Designer Outlet Center hat an allen drei Tagen gar von 9 bis 22 Uhr geöffnet – es dürfte also wieder voll werden in der Stadt.

Ganz schön orangefarben wird es auch. Denn es ist Brauch, am Königstag mit dieser Nationalfarbe nicht nur die Städte zu schmücken. Viele Niederländer werfen sich zur Feier des Tages in ein orangefarbenes Outfit. Wer sich anpasst, fällt also in Knatschorange nicht sonderlich auf – das Spektakel mitgenießen kann man aber auch in dezenteren Farben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort