Nettetal: Unfall auf Rangiergelände: Busse statt Züge nach Venlo

Nettetal: Unfall auf Rangiergelände: Busse statt Züge nach Venlo

Auf einem Rangiergelände für Züge in Venlo ist gestern Morgen eine Lok gegen einen Güterwaggon geprallt. Wie Pro Rail, das für die Infrastruktur zuständige niederländische Eisenbahn-Unternehmen, mitteilte, wurde der Waggon dadurch teils aus der Spur gedrückt. Gefährliche Stoffe hatte der Waggon nicht geladen.

Laut Pro Rail wurde die Spur durch den Unfall beschädigt, Reparaturarbeiten dauerten bis zum Abend an. Auch musste der teils entgleiste Waggon wieder auf die Spur gesetzt werden. Das Unternehmen rechnete damit, die Arbeiten gegen 23 Uhr abschließen zu können. Der Bereich rund um die Unfallstelle war am Morgen gesperrt worden, von und nach Venlo fuhren keine Züge. Zwischen Blerick, Tegelen, Venlo und Kaldenkirchen wurden Busse eingesetzt, um die Reisenden weiterzubringen.

Wie die niederländische Zeitung "De Limburger" berichtete, wurde der Maschinist der Lok bei dem Unfall leicht verletzt. Rettungskräfte kümmerten sich noch am Unfallort um ihn, ein Transport ins Krankenhaus war nicht notwendig.

(biro)