1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Turmbläser in Nettetal erfreuen mit mitternächtlicher Musik zum 1. Mai

Überraschung in Nettetal : Turmbläser erfreuen mit mitternächtlicher Musik zum 1. Mai

Öffentliche Veranstaltungen zum Start in den Wonnemonat Mai waren in diesem Jahr coronabedingt verboten. Das brachte zwei junge Pfadfinder aus Nettetal-Lobberich auf eine schöne Idee.

„Der Start in den Mai muss in diesem Jahr ohne die üblichen Feiern auskommen“, so hatte es der Kreis Viersen in einer Presseinformation kundgetan. „Dann eben unüblich“, sagten sich zwei Brüder vom Pfadfinderstamm der DPSG Lobberich Sie  beschlossen, in der Nacht zum 1. Mai vom Kirchturm der Alten Kirche den Mai zu begrüßen.

Begleitet von ihrem Leiter Ralf Schmeink bestiegen sie um kurz vor Mitternacht den dunklen Turm, packten Trompete und Klarinette aus und ließen eine alte Ode an Zeiten ohne weltweite Reisewarnungen erklingen: „Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus. / Da bleibe wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus. / Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt, so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt...“

Zwei Minuten später schon packten die jungen Musikanten ihre Instrumente wieder ein und stiegen herab in die Stille der Nacht. Dietmar Sagel vom Arbeitskreis Alte Kirche bedankte sich bei den Musikanten mit einer kleinen Aufmerksamkeit. Die Überraschungsaktion wurde zum Nachhören auch ins Netz gestellt. Überlieferungen zufolge soll es in Lobberich einen Trompeter gegeben haben, der um die 1940/50er Jahre das Turmblasen schon mal gemacht haben soll.

Auch die Truppstunden der Pfadfinderschaft fallen derzeit coronabedingt aus. Dennoch sind Rover- und Pfadfinderstufe nicht untätig. Getreu dem Leitsatz: „Pfadfinder gehen zuversichtlich und mit wachen Augen durch die Welt. Sie helfen, wo es nötig ist“ bieten sei Bedürftigen weiterhin Hilfe beim Einkaufen an. Es werden immer noch Leiter gesucht, die die Arbeit unterstützen.

Nähere Informationen gibt DSPG-Vorstand Lutz Olschewski unter Telefon 0173 5785858.