1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Statt Kevelaer-Wallfahrt zum Kreuzgarten pilgern

Kreuzgartenverein in Schaag : Pilgern zum Kreuzgarten statt Kevelaer

Zu ersten mal war der Kreuzgarten in Schaag Ziel für eine Pilgergruppe. Rund 70 Mitglieder der Pfarre St. Getrtrudis Dilkrath waren dorthin gekommen. Gemeinsam feierten sie eine Messe unter freiem Himmel.

Für die Mitglieder des Kreuzgartenvereins in Schaag war es eine neue Erfahrung – und ein Grund zur Freude: Erstmals besuchte am Samstag eine Gruppe von Pilgern aus der Pfarrgemeinde St. Gertrudis Dilkrath den Kreuzgarten, um dort den Kreuzweg zu begehen. Zudem feierten die mehr als 70 Gläubigen mit Pfarrer Johannes Quadflieg eine Messe unter freiem Himmel.

„Die Pilger wären eigentlich nach Kevelaer gereist“ erzählt Wolfgang Toerschen, der zweite Vorsitzende des Kreuzgartenvereins Schaag. Doch wegen der Corona-Pandemie mussten sie ihre geplante Pilgerfahrt absagen, suchten nach einer Alternative und fanden diese im Kreuzgarten.  40 von ihnen pilgerten zu Fuß, die übrigen kamen mit dem Auto.

Seit rund fünf Jahren gibt es den Kreuzgartenverein in Schaag, zurzeit zählt er rund 150 Mitglieder. „Einmal im Monat treffen wir uns und richten gemeinsam den Garten her“, schildert Toerschen. Auch der Besuch der Dilkrather Pilger wurde vorbereitet. Nicht nur Pflegearbeiten wurden ausgeführt, sondern auch ein Wettersegel über das Rednerpult gespannt, um Schutz während der Messe zu bieten. Worüber Toerschen und seine Vereinskollegen sich freuen würden: Wenn weitere Pilgergruppen den Kreuzgarten für sich entdecken würden.

(busch-)