1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Springplatz gleicht Stadion

Nettetal : Springplatz gleicht Stadion

Die Besucher des Reitsportfestivals des Reit- und Fahrvereins Lobberich erwarten einige Änderungen. Zelte sollen die offenen Seiten einrahmen. Am kommenden Donnerstag geht es los.

Die Pferde scharren schon mit den Hufen: Das Reitsportfestival des Reit- und Fahrvereins Lobberich ist das bislang größte Reitsportereignis in der Region und findet vom kommenden Donnerstag, 2., bis Sonntag, 5. August, statt. Springen und Dressuren bis zur schwersten und internationalen Klasse bilden die sportlichen Höhepunkte der Veranstaltung an der Lüthemühle.

"Traditionsgemäß knüpft das Festival an alle 58 große Reit- und Springturniere, die Lobberich und sein Reit- und Fahrverein von 1926 schon in der Nachkriegsvergangenheit erlebt hat", sagt Wilhelm Tobrock, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins. Insgesamt machen die Lobbericher 32 Prüfungen mit mehr als 300 Reitern, die um die 1500 Startplätze belegen. Springen und Dressuren sind von Donnerstag bis Sonntag zu sehen. Reiter aus Spanien, Luxemburg und den Niederlanden finden sich ebenso in den Starterlisten wie Deutsche Meister, Rheinische Meister und mehrfache Nationenpreisreiter im Springsattel.

Goldbarren als Sonderpreis

Dem besten Springreiter aus dem Championat von Lobberich und dem Großen Preis von Nettetal winkt ein besonderer Sonderehrenpreis: ein 100-Gramm-Goldbarren im Wert von gut 4000 Euro, gestiftet von den Nettetaler Eheleuten Manuela und Uwe Schmitz.

  • Reitsport : Noch eine Woche bis zum Reitturnier in Lobberich
  • Nettetal : Spannende Abendgala
  • Erste Anlaufstelle ist wieder ein Zelt
    Corona im Kreis Viersen : Das Impfzentrum öffnet Donnerstag mit mehr Ärzten

Die Zuschauer erwartet eine Reihe von Änderungen: "Der Springplatz soll einen Stadioncharakter erhalten", sagt Turnierleiter Wilhelm Tobrock. "Mehr Zelte werden die drei offenen Seiten einrahmen." Gegenüber dem Restaurations- und VIP-Zelt wird auf der Kopfseite zum Abreiteplatz ein Zelt für die Reiter und Helfer eingerichtet. "In dieser Lounge erhalten die Reiter die Gelegenheit, sich zwischen ihren Starts mit Getränken zu erfrischen", sagt Tobrock. "Die Zuschauer erhalten an der langen Seite ein 70 Meter langes Zelt zum Schutz vor zu starker Sonne oder Regen."

Die Aussteller bauen auf der halben Hallenseite ein eigenes Zelt auf. Die restliche Hälfte nutzt der Reit- und Fahrverein für eine Zuschauertribüne. "Für Verpflegung ist ausreichend gesorgt. Auf dem Dreieck vor der großen Reithalle unter dem Hallenrestaurant ist für jeden etwas zu finden", berichtet Tobrock: "Außerdem ist dem VIP-Zelt ein freier Verkauf von erlesenen Speisen angegliedert. Neben Autohäusern, die ihre neuesten Modelle auf dem Platz und rund auf dem Gelände präsentieren, werden im Ausstellerzelt verschiedene Firmen stehen. Unter anderem die neue Internetplattform für den Reitsport www.reiten-life.de. Diese bietet eine große Tombola zugunsten des Kölner Pferde-Gnadenhofes. An allen vier Tagen werden rund 300 Preise verlost.

(off)