1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Spielplatz für Generationen

Nettetal : Spielplatz für Generationen

Die Stadt hat den Generationenspielplatz in Breyell gestern offiziell eröffnet. Nettetal betritt Neuland, denn hier sollen sich Kinder und Erwachsene jeden Alters begegnen. Geplant sind auch sportliche Angebote.

Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen. Kaum hatte die technische Beigeordnete Susanne Fritzsche ihre Ansprache mit der Aufforderung "Ran, an die Geräte" beendet, stürmten sie los auf Rutsche, Klettergang, Balancierseile und Minischaukeln. Zurückhaltung übte dagegen die ältere Generation bei ihren Trainingsgeräten für "Ganzkörper", Bein, Rücken und Gleichgewicht. Vielleicht lag es daran, dass sie erst noch am Niklaustag um 10 Uhr erklärt werden. Hoffentlich regnet's nicht.

Gestern schien die Sonne "zu dem noch nie da gewesenen Ereignis", denn einen "Generationenspielplatz" gibt es bisher in Nettetal noch nicht, wie Bürgermeister Christian Wagner sagte. Man habe damit einen weiteren Schritt auf dem Weg zur "familienfreundlichen Stadt" getan. Die 100 000 Euro für die Anlage kamen aus Mitteln des Konjunkturpaketes II, die auch – bis auf die Ausgaben für die Spielgeräte – in Nettetal blieben. Achim und Christian Siemes modellierten das Gelände, Herman Gröne legte ein Staudenbeet an.

Obstbäume bieten Schutz

Der Spielplatz liegt in Breyell zwischen dem Curanum-Seniorenzentrum und der Autobahn 61. Zugänge sind am Curanum und von der Straße "Am Kastell" aus (neben Arztpraxis Sosnitzka). Zur Westseite schirmt demnächst der Jubiläumswald mit Obstbäumen das ehemalige Wiesengelände ab, zur Nordseite wurde eine Gabionenwand errichtet. Einen Hügel in der Südostecke soll ab dem nächsten Jahr eine Blumenwiese der Mischung "Tüffers" bedecken. Es ist auch ein Bouleplatz da (die Zwar-Gruppe nutzt ihn schon), und es gibt etliche Ruhebänke.

Für den katholischen Kindergarten St. Lambertus liegt der Spielplatz ideal. "Wir können hierhin kurze Ausflüge unternehmen", freut sich Leiterin Claudia Pohl, die auf ihrer Gitarre auch ein Lied der Kinder begleitete. Diese freuten sich auch über einen kleinen Weckmann nach der Spielgeräteerstürmung, während den Erwachsenen ein Glühwein angeboten wurde – ausnahmsweise zur Eröffnung, denn sonst herrscht Alkoholverbot.

Öffnungszeiten: November bis Januar bis 18 Uhr, Februar und Oktober bis 19 Uhr, März und September bis 20 Uhr, April bis August bis 21 Uhr.

(mme)