Nettetal: SPD will Brunnen in Lobberich trocken erhalten

Nettetal: SPD will Brunnen in Lobberich trocken erhalten

Nach dem Bürgerantrag von Werner Backes ist der Brunnen an der Hochstraße in Lobberich von der Lokalpolitik und der Verwaltung in den Fokus genommen worden. Backes wollte eigentlich erreichen, dass der Brunnen wieder Wasser führt. Die CDU dagegen hatte sich für einen Abriss des Brunnens stark gemacht. Auch Rainer Lankes vom Nettebetrieb schätzte eine erneute Nutzung mit Wasser als "zu teuer" ein. "Das kann ich nicht nachvollziehen. Der Brunnen gehört zur Stadtgeschichte Lobberichs und steht niemandem im Weg", erklärt Tanja Jansen, SPD-Ratsmitglied und Landtagskandidatin.

Sie und Arno Melchert, stellvertretender SPD-Bürgermeister, haben sich darum für den Erhalt des Brunnens ausgesprochen. Auch das Argument der CDU, der Brunnen sei nicht schön genug und müsse deshalb entfernt werden, ist für Melchert unverständlich: "Die CDU ist sicherlich nicht die ästhetische Instanz, die in Nettetal über Schönheit, Abriss oder Erhalt zu entscheiden hat." Der Brunnen sollte sauber gehalten und mit Blumen bepflanzt werden. Dies würde 500 Euro pro Jahr kosten.

(busch-)
Mehr von RP ONLINE