1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

So sehen die Planungen für das Ärztehaus am Sassenfelder Kirchweg in Nettetal-Lobberich aus

Lobberich : Neun Arztpraxen hinter der Roteiche

Bei einer Bürgerversammlung wurden die aktuellen Planungen für das Ärztehaus gegenüber dem Krankenhaus am Sassenfelder Kirchweg vorgestellt. Mit inbegriffen: eine Apotheke und eine Gymnastikhalle.

Im ersten Geschoss wird der Urologe seine Praxisräume haben, dort ein HNO-Arzt und nebenan ein Dermatologe – das steht für Stefan Wiens schon fest; entsprechend kann der Brüggener Architekt die Räume nach deren speziellen Anforderungen einander zuordnen. Wo ein Phlebologe und wo ein Kardiologe demnächst ihre Patienten im neuen Lobbericher Ärztehaus am Sassenfelder Kirchweg behandeln werden, muss noch festgelegt werden. Insgesamt stehen Räume für neun Praxen in drei Geschossen zur Verfügung. Im Erdgeschoss entstehen eine Apotheke (450 Quadratmeter) und eine Gymnastikhalle (300 Quadratmeter), der eine Bäckerei mit kleiner Cafeteria vorgelagert ist.

Die Planungen des Investors NAGZ GmbH aus Nettetal mussten mehrfach geändert werden, weil die Stadt auf dem Grundstück gegenüber dem Krankenhaus, auf dem bisher ein Teil der evangelischen Volksschule (später DRK-Familienzentrum) und ein Parkplatz lagen, auch noch eine Rettungswache und ein Parkdeck anlegen wollte. Nach dem Verzicht der Stadt auf den Neubau der Rettungswache musste der Gebäudekörper völlig neu geplant werden; er liegt jetzt längs des Sassenfelder Kirchweges und ist drei bis vier Geschosse hoch. Gegenüber ersten Überlegungen wurde er um ein Geschoss „abgespeckt“, nachdem Anlieger der Graf-Mirbach-Straße dies in einer ersten internen Gesprächsrunde mit Nachdruck gefordert hatten.

  • Die Winterdienst-Mitarbeiter der Städtischen Betriebe Viersen.
    Winterdienst im Kreis Viersen : Mit tausend Tonnen Salz gegen die Glätte
  • Die A61 wird bis 15. Dezember
    Mobilität im Kreis Viersen : A61 jetzt zwischen Süchteln und Breyell nur einspurig
  • Die Straßenbeleuchtung in der Stadt Nettetal
    Entscheidung im Rat : Nettetal räumt Klima-Zielen Priorität ein

Darauf wies auch Stadtplaner Markus Grühn bei einer Bürgerversammlung hin, dass dort „die Luft raus war“. Als Günter Bertges fürchtete, statt der Praxen könnten dort auch Wohnungen entstehen, weil er Balkone auf einer Zeichnung sah, erhielt er von Architekt Wiens die Versicherung: „Es sind nur Praxen geplant, die Balkone sind für Sicherheitswege nötig.“ Es soll auch versucht werden, die Bäume am Südostrand des alten Parkplatzes zu erhalten. Gelinge das nicht, werde eine Ersatzpflanzung vorgenommen, versicherte Grühn. Auf jeden Fall erhalten bleibt die Roteiche gleich am Sassenfelder Kirchweg.

Das Grundstück wird erschlossen durch eine Zufahrt westlich der Eiche, die auch zu den Stellplätzen im hinteren Bereich des Geländes führt. Dort werden neben den Parkplätzen für Patienten und Bedienstete des Ärztehauses auch für Besucher des Krankenhauses mindestens so viele entstehen, wie durch die Bebauung des jetzigen Parkplatzes wegfallen. Die kostenlose Parkzeit werde auch dort zwei Stunden betragen. Für vier oder fünf Stellflächen vor dem Ärztehaus soll die Zeit „für Leute, die mal eben in die Apotheke wollen oder ein Rezept abholen müssen“, auf eine halbe Stunde begrenzt werden. Eine zweite Zufahrt zwischen den Gärten und dem Ärztehaus ist als Einbahnstraße nur für Rettungsfahrzeuge und Wagen mit Gehbehinderten gedacht, die am Hintereingang aussteigen und von dort sofort den Aufzug erreichen können.

Architektonisch sticht das neue Gebäude durch zwei blockartig gestaltete Eckbegrenzungen heraus, die mit sandfarbenem Klinker verkleidet werden. Für das übrige Gebäude sind weiße und apfelgrüne Fassadenelemente vorgesehen. Das Erdgeschoss hat eine Glasfront. Die Grüngestaltung des Geländes muss im einzelnen noch erarbeitet werden.